In der Adventszeit schmücken wir unsere Wohnungen gerne mit frischem Tannengrün, Gestecken oder z. B. mit einem Adventskranz. Herkömmlich gibt es ihn in verschiedenen Designs mit vier Kerzen bestückt in einschlägigen Geschäften zu kaufen.

Viel schöner als ein gekaufter ist vielleicht ein Adventskranz der zusammen mit den eigenen Kindern selbst gebastelt wird.

Material und Bedeutung

Als Voraussetzung benötige ich nur etwas Tanne, Kerzen sowie Wickeldraht. Der Adventskranz den ich basteln möchte besteht in diesem Jahr aus zweiundzwanzig Kerzen. Für jeden Tag bis Weihnachten steht ein Licht. Vier weiße für die Sonntage und dazwischen achtzehn  rote für die übrigen Tage. Jeden Tag wird eine neue Kerze angesteckt als Symbol für das kommende Christkind. Diese Form des Adventskranzes geht auf Johann Hinrich Wichern zurück. Der Adventskranz wurde ursprünglich auf einem Wagenrad gefertigt.

Adventskranz basteln

Zunächst nehme ich einen langen Tannenzweig. Dieser wird zu einem Reifen gebogen und mit Draht umwickelt. Dieser Rohling bietet die Grundlage für meine weitere Arbeit. Alternativ kann man auch einen Rohling aus dem Baumarkt, aus Styropor oder Stroh, nehmen. Ich entscheide mich für den aus Tanne, dieser besticht durch Natürlichkeit. Nun werden Tannenspitzen geschnitten. Diese bindet man mit Wickeldraht auf den Rohling, so dass dieser vollständig mit Tanne  ummantelt ist. Zapfen, Dekoelemente, Kerzen und eventuell andere Tannenzweige werden angedrahtet und dem persönlichen Geschmack entsprechend am Kranz befestigt. Um die Kerzen an den Kranz zu binden kann man wie folgt vorgehen. Als erstes werden etwa zehn Zentimeter lange Drahtstücke mit der Zange oder besser dem Seitenschneider geschnitten. Dann erhitze ich einen Draht über einer Kerze bis ein Ende glühend ist. Anschließend kann ich diesen Draht bequem in die Kerze hineinschieben. Das Wachs schmilzt und verhärtet sich schnell wieder. Der Draht ist nun fest. Für einen sicheren Stand befestige ich an jeder Kerze drei Drähte. Nun können diese auf den Kranz gesteckt werden. Vier große weiße Lichter für die Sonntage und dazwischen jeweils verteilt die kleinen roten Lichter. Wem das zu wackelig ist, der benutzt einfach Kerzenteller. Die Kerzen werden dann mit der Heißklebepistole angebracht. Nun ist der Schmuck fertig. Den geselligen Nachmittagen mit der ganzen Familie steht nichts mehr im Weg. Für die Kinder ist es schön wenn sie die Lichter selbst anzünden dürfen.