Vor kurzem hatte ich mit einem Bekannten die Diskussionen darüber geführt, welche Merkmale entscheidend sind, um von einem Qualitätsbonsai sprechen zu dürfen.

Geld spielt wie immer eine große und entscheidende Rolle. Man kann davon ausgehen, je teurer ein Bonsai ist, desto mehr Qualität steckt drin.

Das sollte man meinen, doch leider gibt es viel zu viele Scharlatane, welche die Unwissenheit von manchen Kunden ausnutzen. Auch die kleinsten Bonsai müssen nicht die besten sein, weil manche einfach nur gekappte Äste sind und keine Stecklinge. Erkennen kann man dies an einem unschönen Wurzelwerk.

Das beste Merkmal meiner Meinung nach, ist immernoch das Alter eines Bonsai. Dabei gilt, je rissiger und rauher die Borke ist sowie je dicker der Stamm, desto älter der Baum.

Wie bekommt man nun möglich schnell einen dicken Stamm?
Das einfachste ist, ihn abzuschnüren. Am besten mit Draht. Dieser Draht wird bestenfalls im Frühjahr angebracht und spätestens im Herbst entfernt, damit der Baum nicht abstirbt. Man muss darauf achten, dass die Wurzeln mit ausreichend Glucose versorgt werden sowie, dass der Draht nicht in die Rinde einwächst!

[youtube RHQfD2wqv10&feature=related]