Das richtige KatzengrasKatzen gehören zu den beliebtesten Haustieren. Obwohl Katzen Fleischfresser sind, sieht man sie in der Natur auch den einen oder anderen Grashalm fressen. Da Stubentiger in den wenigsten Fällen die Möglichkeit haben, sich draußen zu bewegen, kann man seinem Liebling Katzengras anbieten.

Wozu braucht die Katze Gras?

Katzen verbringen viel Zeit mit der Fellpflege. Dabei sammeln sich zahlreiche Fellhaare im Verdauungstrakt der Katze. Ein Teil der Haare kann den Verdauungstrakt passieren. Sind es jedoch zu viele, muss die Katze sie anderweitig loswerden, da die Haare sonst die Verdauung blockiert und es im schlimmsten Fall zum Darmverschluss kommt. Durch das Gras werden diese gebündelt, so dass das Tier das Fell herauswürgen kann.
In der Wohnung steht den Tieren kein Gras zu Verfügung, so dass viele Tiere beginnen, die Zimmerpflanzen anzuknabbern. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch gefährlich sein. Unter den Zimmerpflanzen gibt es zahlreiche Arten, die für Haustiere giftig sind. Viele Informationen zu Katzenernährung warnen ausdrücklich davor, die Tiere an Zimmerpflanzen nagen zu lassen. Katzengras ist hier eine gute Alternative.

Wie finde ich das richtige Gras für meine Katze?

Unter Katzengras versteht man unterschiedliche Pflanzen, die wie Gras aussehen. Daher ist es gar nicht so einfach, das passende Grad für die jeweilige Katze zu finden. Wie beim Menschen auch sind die Geschmäcker der Katzen sehr verschieden. Es lohnt sich daher, verschiedene Produkte auszuprobieren. Viele Informationen zu Katzenernährung empfehlen, Zyperngras anstelle des Katzengrases zu kaufen. Viele Züchter und Tierliebhaber haben damit gute Erfahrungen gemacht.
Es ist nicht unbedingt notwendig, Grassamen zu kaufen und diesen dann auszusehen. Man kann auch einfach in die Natur gehen und sich dort ein Stückchen Gras ausstechen. Die Gefahr, dass die Katze sich Würmer holt, ist dabei jedoch immer gegeben.

Alles für eine zufriedene Katze

Katzengras sollte in keinem Haushalt fehlen, in dem eine Katze lebt, denn es ist ein wichtiger Bestandteil der Katzenernährung. Wenn man erst einmal das richtige Gras für seinen Liebling gefunden hat, hat die Katze es bedeutend einfacher, ihr Fell wieder loszuwerden, wenn es sich im Magen verklumpt hat.

Viele Informationen zu Katzenernährung gibt es hier http://revvet.de/category/katzen/ernaehrung-gesundheit

Foto: Carola Schubbel – Fotolia.com