Wenn die Tage kürzer und kälter werden ist es Zeit den Garten auf den Winter vorzubereiten. Damit der wunderschöne Garten sich auch das nächste Jahr in voller Pracht entfalten kann, muss einiges getan werden. Stauden und Gartenteich benötigen besondere Pflege.

Pflanzen vor dem Winter schützen

Besonders viel Arbeit wartet auf den Hobbygärtner bei den Pflanzen. Die abgeblühten Stauden sollten bis auf Bodennähe zurückgeschnitten werden. Noch besser gegen Kälte und Schne ist der Boden zwischen und unter den Stauden geschützt, wenn er von einer sehr dünnen Schicht von Rindenhumus oder Kompost bedeckt wird.
Die abgeblühten Rosenknöpfe sollten ebenso alle abgeschnitten werden. Die zurecht gestutzten Rosenstöcke sollten für einen zusätzlichen Schutz während des Winters mit Laub bedeckt werden. Nicht winterharte Pflanzen oder Blumenzwiebeln müssen, damit sie überwintert werden können, ausgegraben und zum Beispiel im Keller gelagert werden.
Oktober und November sind die besten Monate um Obstgehölze, Sträucher und Bäume neu zu pflanzen. Die jungen Bäume sollten anschließend mit speziellen Wildverbissmanschetten vor Nagern geschützt werden. Genauere Informationen welche Schutzvorkehrungen für Pflanzen, Bäumen und Stauden können in jedem Garten Ratgeber nachgelesen werden.

Gartenteich besonders schützen

Zusätzliche Arbeit wartet am Gartenteich. Die frostempfindlichen Pflanzen des Gartenteichs müssen im Haus überwintert werden. Das Schilf und die Gräser in und um den Teich sollten vor dem Winter geschützt werden, in dem sie zusammengebunden werden. Die Fadenalgen und das Herbstlaub sollte nach Möglichkeit mit einem Kescher entfernt werden. Vor dem Wintereinbruch wäre es zu empfehlen den Schlamm vom Teichboden abzusaugen. Sobald die Temperaturen unter 12 °C fallen, sollten die Fische im Teich kein Futter mehr bekommen. Als Abschluss der Arbeiten am Teich müssen diverse Pumpen und Filter gereinigt werden. Bevor man sich der nächsten Arbeit zuwendet, sollte man sicherstellen, dass kleine Lebewesen die über den Winter möglicherweise in den Teich fallen, eine Möglichkeit haben wieder zu entkommen. Am besten eignet sich hierfür ein leicht schräg ins Wasser reichendes Holzbrett vom Ufer aus.

Dekorationsgegenstände nicht vergessen

Über den Winter sollten auch alle frostempfindlichen Dekorationen aus dem Garten entfernt werden. Die Gartenmöbel sollten sich während der kalten und nassen Nächte ebenfalls nicht im Freien befinden, nur so kann ein schnelles vergilben verhindert werden und nur so ist es möglich sich viele Jahre an den liebgewonnen Möbeln und Dekorationen zu erfreuen.

picture: FotoLyriX – Fotolia