Mit dem „Altweibersommer“ fangen, fast in jedem Jahr, die schönen Tage des goldenen Herbstes an. Bunte Blätter, Sonnenschein und ein laues Lüftchen müssen für Outdoor-Aktivitäten genutzt werden, bevor das herbstliche Schmuddelwetter endgültig den Aufenthalt im Freien einschränkt.

Outdoor Aktivitäten im Herbst

Die Tage werden bereits wieder kürzer. Die Sonne scheint nicht mehr ganz so heiß wie im Sommer. Dennoch sind die Temperaturen noch sehr angenehm. Diese Zeit sollte man nutzen, um sich noch einmal ausgiebig an der frischen Luft zu bewegen. Für den Gartenfan ist das recht einfach, hat er doch in dieser Zeit jede Menge zu tun. Die Ernte von Gemüse und Obst steht an. Auf den abgeernteten Flächen muss für Nachkultur oder Gründüngung gesorgt werden und ein Teil des Bodens sollte in dieser Zeit für das nächste Frühjahr vorbereitet werden.Im Herbst kann man sich aber auch wunderbar Outdoor Aktivitäten wie Wandern, Angeln, Radfahren unternehmen. Auch ein paar Wanderungen auf den Wasserwegen mit Kanu oder Boot können im Herbst durchgeführt werden. Die Hauptsache ist es, sich bei Sonne an der frischen Luft zu bewegen, um die Speicher für den Winter mit Vitamin D zu füllen.

Der Herbst im Garten

Hat der Hobbygärtner alle im Herbst anfallenden Arbeiten erledigt, kann er mit Muße diese Jahreszeit im Garten verbringen. Wetterfeste Gartenmöbel, die bereits im Sommer gute Dienste geleistet haben, kommen jetzt noch einmal zum Einsatz, bevor sie für den Winter untergestellt werden. Noch einmal kann man am Wochenende Freunde zum Grillen einladen und bei einem Glas Bier oder einem guten Wein den Schatten unterm Sonnenschutzsegel genießen. Auch das Sonnensegel wird dann, wenn der goldene Herbst endgültig vorbei ist, gereinigt und sorgfältig für die nächste Gartensaison aufbewahrt.

Fotoinhbaer: Terence Mendoza – Fotolia