Die Ringelblume (Calendula officinalis L.) gehört zu den Korbblütengewächsen und ist eine einjährige Gartenzierpflanze mit leuchtend gelben Blütenköpfen. Die Blütezeit erstreckt sich von Juni bis September eines Jahres. Bevorzugt sollte die Blume an frühen sonnigen Morgen geerntet werden, kurz nachdem sich die Knospen geöffnet haben. Der Gehalt der Wirkstoffe ist dann am höchsten. Die Blütenblätter können dann im Schatten getrocknet werden. Auch im Garten ist der beste Standort für die Pflanze an einem sonnigen Platz.

Heimisch ist die Ringelblume auf tiefgründigen, lehmigen und nährstoffreichen Böden in Europa, Westasien und in den USA. Sie kann eine Höhe von 60 cm erreichen. Ihren deutschen Namen bekam Sie wegen ihren ,,ringelförmigen“ Blütensamen. Die Pflanze ist sehr anspruchslos und gedeiht auf fast jedem Boden und kann daher besonders gut im Garten eingepflanzt werden. Sie eignet sich auch als kleine eigene ,,Hausapotheke“. Wer auf eine farbenfrohe, helle und heitere Blütenpracht in Gelb- und Orangetönen in seinem Garten nicht verzichten möchte, der sollte auf diese Pflanze nicht verzichten.

Schon im Mittelalter wurde die Ringelblume erstmals von Hildegard von Bingen erwähnt und als Heilpflanze verwendet. Sie empfahl sie bei Verdauungsstörungen und Vergiftungen innerlich und bei Ekzemen äußerlich.

In der Medizin wird die Darreichung von Ringelblüten bei kleinen äußerlichen Wunden empfohlen. Diese werden bei Abschürfungen, Brandwunden und Schnittverletzungen auf Grund ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften eingesetzt. Außerdem werden Ringelblüten bei entzündeter und geschädigter Haut angewendet. Beispielsweise bei Sonnenbränden, Krampfadern, Akne und entzündlichen Hautausschlägen.

Besonders Ringelblumensalben können bei kleinen Wunden Abhilfe verschaffen, indem sie zur Wundheilung beitragen können. Verantwortlich dafür sind die ,,Flavonoide“, die auf die Haut beruhigend einwirken und zur Wundheilung beitragen können. Die Ringelblumensalbe hat antiseptische Eigenschaften und kann entzündungshemmend auf die Haut einwirken. Die Salbe wird besonders bei entzündlicher und trockener Haut angewendet und kann zur Linderung der Beschwerden führen.

 

Photo : Copyright: Kay Taenzer

(Werbung)