Auch als Eibisch bekannt stammt der Hibiskus aus Asien und erfährt zur Zeit eine Renaissance. Ob als Pflanze im Kübel oder Strauch, überall findet sich ein schönes Plätzchen für diese farbenfrohe Pflanze.

Ich mag Eibische genauso gerne wie Oleander oder Hortensien. Wenn man weiß wie er richtig zu pflegen ist, dann blüht er vom Frühling bis zum Herbst hinein. Es ist wichtig ihn während der Blüte nicht zu bewegen. Im Frühjahr sowie nach der letzten Blüte mag er es zurückgeschnitten zu werden, denn so entsteht eine dichtere Fülle. Ein Tipp von mir: die entfernten Triebspitzen können prima als Stecklinge verwendet werden! Der Platz, den Sie für Ihren Hibiskus auswählen, sollte warm und sonnig sein, jedoch nicht zu windig. Staunässe verträgt er nicht, trotzdem immer bitte darauf achten, dass die Erde feucht ist. Falls Sie vorhaben Ihren Hibiskus umzutopfen, empfehle ich Ihnen dies im Frühling zu unternehmen. Überwintert wird er übrigens bei Temperaturen um die dreizehn Grad Celcius.