Am Wochenende sollen es endlich wieder wärmer werden, die Wetterfrösche sprechen von örtlich bis zu 15°. Mir juckt es da immer in den Finger, mich bei diesem Wetter in meinem Garten zu bemühen. Genauer gesagt, in meinem Gemüsegarten. 

Natürlich setzt so ein Gemüsegarten eine gründliche Planung voraus, einfach so mal ein paar Sämereien ins Beet zu schütten, wird sicherlich nicht von Erfolg gekrönt sein.

Zu erstmal muss man sich den richtigen Standort aussuchen, denn man als erstes festlegen muss. schattige Standort im Beet sind zu vermieden, da Gemüse die Sonne zum prächtigen Gedeihen unbedingt braucht. Achten sie auch darauf, das Häuser und Bäumen keinen Schatten auf den Gemüsegarten werfen.

Die Größe des Gemüsegartens hängt natürlich vom Bedarf und den bevorzugten Obst & Gemüse Sorten ab. Machen sie vorher eine Skizze, teilen sie den Garten auf Papier da. Dann erspart man es sich mitunter, hinterher im Gemüsegarten zu stehen und festzustellen, dass nicht alles hineinpasst, was man geplant hat. Bedenken sie, dass sie auch kleine Wege von mind. 10 cm Breite benötigen.

Auch in Bezug auf den Boden sollte man vorher einiges planen. Für eine erfolgreiche Ernte, ist er das wichtigste Grundelement. Zuvor sollte man sich mit dem vorherrschenden Boden beschäftigen.
Eventuell verbrauchter oder ungünstiger Boden sollte komplett ausgetauscht werden. Ansonsten bedarf der Boden einer gründlichen Düngung im ersten Jahr.

Grundsätzlich können sie in ihrem Gemüsegarten alles anbauen, von Kräutern über Salat bis hinzu Stauden-Pflanzen. Vielleicht wollen sie ihre Gemüsepflanzen selbst aussähen, oder aber kaufen sie schon vorgezogen. Beides dürfte eine erfolgreiche Ernte bringen.

Bewährt haben sich Gemüsebeete, die als Hochbeet angelegt werden. Die Pflege ist einfacher, man muss sich nicht weit bücken, und sind Hochbeete durch die Verrottungswärme, die unter den Pflanzen entsteht oft auch ertragreicher. Im Gemüsegarten gibt es auch immer was zu tun. Häufiges Hacken spart Gießen, und sorgt für eine gute Durchlüftung des Bodens, genau so, wie im Ziergarten.
Im Gemüsegarten am besten nur mit organischen Dünger düngen, das erhält den ökologischen Wert der Früchte.