Beim Klang des Wortes Ägypten tauchen in der Phantasie zunächst einmal Pyramiden auf, Tempelanlagen, Sand, Sonne, Trockenheit und vielleicht noch Kamelkarawanen, die sich langsam durch die Dünen der Wüste bewegen. Den meisten neuzeitlichen Mitteleuropäern wird es da so ähnlich gehen wie mir. Und doch dokumentieren sehr viele Gemälde und Inschriften auf den alten Bauwerken, dass schon mindestens seit dem 3. Jahrtausend v.Chr. in Ägypten Nutz- und Ziergärten angelegt wurden.

Der Gartenbau im alten Ägypten war stark religiös geprägt. Neben Speise- und Trankopfern für die Götter waren auch Blumen eine wichtige Opfergabe. Deshalb wurden rund um Tempelanlagen und Pyramiden große Gärten angelegt, um die notwendigen Opfergaben erzeugen zu können. Oft galt auch der ganze Garten als Geschenk an die Götter.

Die Pharaonen und ihre Beamten, mit großer Wahrscheinlichkeit die meisten wohlhabenden Ägypter, besaßen schon früh aufwendig gestaltete Lustgärten. Bäume, die den Ägyptern heilig waren, sorgten für den so dringend notwendigen Schatten und der Genuss von wohlschmeckenden Früchten war gerade so beliebt wie der Duft wohlriechender Blumen. Der Garten galt für die privilegierten Schichten der alten ägyptischen Gesellschaft als Prestigeobjekt.

Fast immer waren die Gärten im alten Ägypten symmetrisch um ein viereckiges Wasserbecken herum angelegt. Ein ausgeklügeltes Kanalsystem versorgte von hier aus die gesamte Gartenanlage mit Wasser und gewährleistete so die notwendige Bewässerung der Pflanzen in der herrschenden Trockenheit. Diese künstlichen Teiche dienten außerdem der rituellen Reinigung und waren je nach Gartenanlage manchmal mehrere hundert Quadratmeter groß. Wege aus Steinplatten und dekorativ aufgestellte Kübelpflanzen schufen eine Verbindung aus Eleganz und, heute würde man sagen, Benutzerfreundlichkeit.

Das Wissen um die Kunst des Gartenbaus im alten Ägypten macht die Vorstellung vom Land der Pharaonen viel bunter und noch sehr viel einladender, schade nur, dass sie heute nicht mehr anzutreffen sind.

[youtube YscWS8iANDM]