Mindestens 1mal im Jahr sollten die Messer, Spaten und Sägen einen richtigen Schliff bekommen. Der Geübte erledigt diese einfachen Arbeiten in kurzer Zeit. Hat man keine eingefuchsten Hände oder fehlt das jeweilige Werkzeug, dann ist der Weg zum Fachmann der richtige Tipp.

Für die meisten Anschliffe eignet sich ein kleiner Schleifstein, eine Feile oder eventuell das richtige Schleifpapier. Die Schneide ist immer fest einzuspannen. Gegebenenfalls kann man sich eine Hilfseinrichtung aus Holz (Klemmbacken) selber anfertigen. Wichtige zusätzliche Werkzeuge sind ein Hammer, die Schränkzange und etwas Öl. Nach dem Schliff ist die Schneide abzuziehen.

Wie schärfe ich eine Säge

Ist die Zahnhöhe nicht einheitlich, dann ist der erste Arbeitsschritt das Abrichten. Das Sägeblatt wird mit dem Hammer geglättet. Nun kann man mit einer Feile über die Zähne gehen und die Höhe begradigen. Das Sägeblatt muss abgerichtet werden wenn die Säge beim Arbeiten springt. Anschließend sind die Zähne mit der Schränkzange zu schränken. Der Winkel wird bestimmt durch den Sägetyp und durch das zu verarbeitende Material. Eine Säge die klemmt muss neu geschränkt werden. Nun können mit einer Dreikantfeile die einzelnen Zähne geschärft werden. Die Feile wird an jedem Zahn gleich oft vorbeigeführt. Nur die Vorwärtsbewegung ist die Arbeitsrichtung. Meist reichen schon 2 oder 3 Wiederholungen je Zahn. Nach dem Schärfen wird das Sägeblatt mit etwas Öl vor Korrosion geschützt. Vorsicht! Überhitzte Zähne brechen leicht.

Beispiel Kettensäge

Bei der Kettensäge gilt das gleiche wie bei einer normalen Säge. Beschädigte Zähne müssen hier erneuert werden. Die Triebglieder dürfen keinen Kontakt mit der Feile haben.

Beispiel Beil

Jedes Beil ist im täglichen Gebrauch auch sehr oft stumpf. Beim Spalten des Holzes springt es oft zurück. Grundsätzlich benötigt dieses Werkzeug einen balligen Anschliff. D.h. der Schliff erfolgt gerundet. Der Anschleifwinkel richtet sich nach der Verwendung des Werkzeugs. Damit das Metall am Schleifstein nicht ausglüht, sollte ein Eimer mit Wasser zum Abkühlen parat stehen. Ein gutes Ergebnis ist mit einer Feile oder mit Sandpapier zu erreichen. Ein scharfes Beil schneidet Papier oder schnitzt Figuren.

Einen Spaten anschleifen

Für die Arbeit im Garten sollte auch der Spaten in regelmäßigen Abständen den richtigen Schliff bekommen. Hierzu verwendet man eine Schleifscheibe für Flächenschnitt. Ein seitliches Schleifen wird möglich. Diese Arbeit kann wohl jeder.

Rasenmähermesser schärfen

Sind die Grasspitzen beim Mähen abgeschlagen oder zerrissen dann ist das Messer stumpf. Der geübte Heimwerker schraubt die Klinge aus, wuchtet sie aus und schleift sie entsprechend der alten Schleifkante neu an. Dann ist die Schneide abzuziehen und das Mähen geht weiter. Von der Daumenprobe würde ich wegen der Verletzungsgefahr abraten. Wer unsicher ist lässt diese Arbeit lieber vom Fachmann verrichten. Ein gut gewartetes Rasenmähermesser lässt nicht nur den Rasen gut aussehen, sondern erhöht die Lebensdauer der Lager.

Verwandte Beiträge
Gartengeräte im winterlichen Garten


Weiterführende Links
Rasenmähermesser schärfen bei www.heimwerker-tipps.net


Partner aus Industrie und Handel
Kettenschärf-Service
Preis: 9 € für die erste Kette 5 € für jede weitere zzgl. Versandkosten
www.motoruf.de


Doppelschleifmaschiene Bosch GSM200D
Antrieb: 400 V Drehstrom
Preis: 224,89 € kostenloser Versandwww.amazon.de


Fiskars Universalaxt 1000
Besonderheiten: Klinge aus Kohlenstoffstahl
Preis: 49,95 € zzgl. Versand
www.plus.de