Die Gartenschere ist eines der wichtigsten Utensilien des Gärtners. Pflanzen müssen regelmäßig beschnitten werden. Doch welche Gartenschere ist die Beste? Vielseitig und vor allem robust sollte die Schere für Ihren Garten sein.

Dem Hobbygärtner ist nichts zu schwer 🙂 obwohl es manchmal nicht leicht fällt den Überblick darüber zu behalten, welche Pflanzen, wann und wo mit der Gartenschere beschnitten werden müssen. Manchmal sind es nur welke Blüten, die weg müssen. Manchmal muss das ganze Staudengrün bis knapp über dem Boden entfernt werden.

Gartenscheren im Überblick

Gartenscheren gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es gibt schon sehr gute Akku-Gartenscheren. Die sind einerseits sehr bequem und auch kraftsparend aber für mich keine Alternative zur einer manuellen Gartenscheren. Denn wenn der Akku leer kann man nicht weiter schneiden. Akku-Gartenscheren von Wolf-Garten können jedoch sehr sinnvoll für ältere Hobbygärtner sein, da man kaum eigene Kraft anwenden muss. Dann gibt es noch die Kräuter-Gartenschere. Sie zeichnet sich aus durch  kurze und spitze Klingen. Die Schere schneidet sehr präzise die feinsten Minzeblätter, Thymianspitzen, oder den Schnittlauch. Rutschfeste Griffe sollten hier zum Standard gehören, da die Kräuter auch mal feucht sind und man trotzdem exakt schneiden möchte. Eine andere Art der Gartenschere ist die Blumen- und Rebschere oder auch eine Rosenschere. Sie hat sehr lange und schmale Klingen. Mit ihr lassen sich kleinere Stängel mit geringstmöglicher Zerstörung der Faserstruktur durchtrennen. Für größere Äste muss die Amboss-Gartenschere her. Diese ist sehr robust und durchtrennt mit etwas Muskelkraft auch größeres Ast- und Zweigwerk.

Richtig schneiden

Es gibt schon gute Allzweck-Gartenscheren aber wenn Ihr beispielsweise einen großen, gepflegten Kräutergarten habt, dann sind bestimmte, zusätzliche Gartenscheren, wie die Kräuterschere, sinnvoll. Viele Hobbygärtner wissen jedoch noch nicht einmal wie und wo sie die Schere im Blumenbeet anwenden sollen. Dabei ist das Beschneiden der Pflanzen ebenso wichtig wie der Sommerschnitt bei Bäumen. Generell gilt: Einfach durch das Beet „putzen“. Man entfernt hierbei einzelne Blüten und Pflanzenteile die verblüht, welk oder krank sind.

[youtube Dljoy9MFNLI]