HeilkrautImmer mehr Menschen sind davon überzeugt, dass bei verschiedenen Beschwerden entsprechende Heilpflanzen den Gesundheitszustand verbessern können. Natürlich kann bei ernsten Erkrankungen nicht vollständig auf die moderne Medizin verzichtet werden, aber durch eine gezielte Anwendung mit Heilpflanzen ist es möglich, die Anzahl der benötigten Medikamente zu reduzieren.

Nützliche Heilpflanzen

Knoblauch

Eine Pflanze, welche durch die Wissenschaft besonders gut erforscht wurde, ist der Knoblauch. Er versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen wie Jod, Selen, Eisen und Kalzium. Forschungen in den USA haben gezeigt, dass das regelmäßige Essen von Knoblauch das Risiko an Krebs zu erkranken minimieren kann.

Die Taubnessel
Bei vielen Menschen fast unbekannt ist die Taubnessel. Die Taubnessel hat eine fast unbekannte Wirkung bei Frauen. Besonders gut helfen die Blätter, wenn diese als Tee getrunken werden, speziell bei Frauen, welche unter einen Ausfluss an der Scheide leiden. Deshalb spricht der Volksmund auch von „Frauentee“. Außerdem werden Entzündungen im Magen und Darm bekämpft, wenn die Taubnessel als Getränk zu sich genommen wird. Die Taubnessel kann auch als zusätzliches Gewürz bei Salaten als Wildgemüse hinzugefügt werden.

Die Blaubeere
Wilde Heidelbeeren im Wald zu sammeln bedarf kaum Kenntnissen über Wildpflanzen. Auch diese kleinen blauen Beeren haben eine gesundheitliche Wirkung auf den Menschen, welche in Vergessenheit geraten sind. Neben dem hohen Anteil an Vitaminen können Blutungen gestillt oder Rachenbeschwerden schneller gelindert werden. Der Grund sind die Gerbstoffe in der Frucht, welche antibakteriell wirken und entzündungshemmend sind. Ein Kompott mit Blaubeeren und Milch ist nicht nur schmackhaft, sondern auch etwas Gutes für die eigene Gesundheit.

Heilpflanzen nutzen

Viele Pflanzen wirken sich heilend auf den Körper aus und es muss nicht sofort mit der chemischen Keule gegen kleine Unpässlichkeiten vorgegangen werden. Viele Menschen sind diesem Thema sehr zugetan und möchten bestimmt etwas mehr über eine gesunde Lebensweise wissen. Bei Gesundheitscommunity DocJones gibt es zum Beispiel weitere Informationen zu diesem Thema.

Bildquelle: © Heike Brauer 2010 – Fotolia