Hängematten benutzt man nicht nur in der Wohnung, sondern kommen auch verstärkt im Gartenbereich zum Einsatz. Sie sind immer eine Bereicherung für jeden Garten und schaffen im Terrassenbereich eine gemütliche Atmosphäre. Der Gartenfan benutzt die Hängematte, um sich von der erledigten Arbeit auszuruhen oder darauf eine Runde zu schlafen. Der Ursprung der Hängematte geht auf Lateinamerika zu. Damals wurde diese auf Schiffen als Gelegenheit platzsparend zum Schlafen genutzt.

Hängematten heute

Heute hingegen sind Hängematten „in“ und populärer denn je – kommen im Haus sowie auch im Freien zum Einsatz.
Befestigt wird diese grundsätzlich rechts und links zwischen zwei festen Ankerpunkten, das mittlere Teil spannt sich dann automatisch straff. Wer über solche Befestigungspunkte nicht verfügt, kann trotzdem in den Nutzen einer Matte zum Relaxen kommen, indem diese einfach und kinderleicht in einem Hängemattengestell aufhängt wird. Hängematten können aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden – zum einen aus Netzgewebe, stabilen Baumwollstoffen oder aus robustem Macramégewebe. Je nach Modell gibt es unterschiedlich große Liegeflächen von der Einmannhängematte bis zur Hängematte für Paare.

Ort zum Relaxen

Hängematten laden grundsätzlich zum Relaxen für Jung und Alt ein. Sobald man darin Platz genommen hat, verbreiten die schaukelnden Bewegungen der Matte eine angenehme Ruhe, die durch Mark und Knochen gehen – Entspannung pur. Der begeisterte Musikfreak, wie auch der Lesefan findet in der Matte ein ruhiges Plätzchen, um seinem Hobby in aller Stille nachzugehen. Kleinkinder und Babys finden ein kuscheliges Plätzchen, um mit der Mama ausgiebig gemeinsam zu schmusen. Nicht nur im Sommer bei Sonnenschein kommt die Hängematte zum Einsatz – auch im Innern der Wohnung können die Vorzüge der Hängematte bei schlechter Witterung genossen werden. Sobald zwei fest verankerte Haken vorhanden sind, kann diese an jedem beliebigen Ort und Stelle aufgehängt werden.

Fazit: Hängematten sind im Großen und Ganzen rückenfreundliche und schonende Liegemöglichkeiten, um im Garten oder auf der Terrasse die Seele baumeln zu lassen, wie das Baby in seiner Wiege.

Foto: fuxart – Fotolia.com

(Werbung)