Einige Gartenmöbel aus Holz auf einer Veranda

Einige Gartenmöbel aus Holz auf einer VerandaGartenmöbel aus Holz bleiben lange schön, wenn sie richtig gepflegt werden. Möbel aus Hartholz stecken Sonne, Regen und Frost wesentlich besser weg als Möbel, die aus sogenannten Weichhölzern bestehen. Diese Möbel sollten Sie also besonders vor Witterungseinflüssen schützen.


Holzmöbel reinigen und schleifen

Vor dem Start in die Gartensaison ist das Gartenmobiliar von Schmutz und Staub zu befreien. Oft genügt schon ein gründliches Abbürsten. Für stärkere Verschmutzungen können Sie auch Wasser und eine Neutralseife benutzen. Auch ein spezieller Holzreiniger aus dem Fachhandel kann die Reinigung der Gartenmöbel erleichtern. Anschließend ist es wichtig, die Möbel gut trocknen zu lassen. Wenn das Holz raue Stellen aufweist oder wenn Ihre Weichholzmöbel gar bereits ergraut sind, hilft nur noch das Abschleifen. Für diese Arbeit empfehlen sich eine Schleifmaschine, ein Schleifschwamm sowie Schleifpapier. Kommt die Schleifmaschine zum Einsatz, sollte in jedem Fall eine Staubmaske getragen werden. Dabei sollte das Gerät immer entlang der natürlichen Holzmaserung geführt werden. Wenn Sie sich hingegen dafür entschieden haben, die Holzmöbel manuell zu bearbeiten, sollten Schleifpapier und Schleifschwamm nicht zu grobkörnig wählen. Anschließend entfernen Sie alle Staubreste sorgfältig von den Möbeln.

So erstrahlen Ihre Holzgartenmöbel in neuem Glanz

Nachdem Sie die Holzgartenmöbel gereinigt haben, kann die Pflege mit einem Holzöl oder einer speziellen Lasur gegen Witterungseinflüsse fortgesetzt werden. Doch das ist nicht immer nötig: beispielsweise Eukalyptus, Teak und Robinie entwickeln im Freien eine graue Patina. Diesen Holzmöbeln können weder Sonne noch Regen oder Frost etwas anhaben. Wenn Ihnen die graue Patina der Hartholzmöbel nicht gefällt, empfiehlt sich jedoch das Einölen. Möbel aus Weichhölzern wie Erle, Fichte oder Kiefer (erhältlich zum Beispiel auf http://www.baumarktdirekt.de/Garten-Freizeit/Gartenmoebel/Gartenmoebel-Sets) reagieren auf die Einflüsse der Witterung wesentlich empfindlicher und benötigen in jedem Fall einen Schutz. Beim Auftragen des Öls mit einem Pinsel arbeiten Sie am besten immer in eine Richtung und wischen überschüssiges Öl mit einem saugfähigen Tuch ab. Abschließend muss das Holz einige Stunden an einem geschützten Ort trocknen.

Schöne Gartenmöbel – auf die richtige Pflege kommt es an

Holzgartenmöbel sehen gut aus, sind robust und besitzen eine natürliche Ausstrahlung. Wenn Sie sich ein wenig zeit für ihre Pflege nehmen, werden Sie viele Jahre Freude an ihnen haben.

Bild aus: Josef Müllek – Fotolia