Honigbienen sind wichtig für den Erhalt unseres Ökosystems.

Apis mellifera, wie die westliche Honigbiene auch genannt wird, fand vor allem durch die Kolonialzeit ihre Verbreitung.

Insgesammt gibt es 25 Unterarten der Apis mellifera. Dies bezeichnet man als Bienenrassen.

Wie orientieren sich Bienen bei ihrer Reise von Blüte zu Stock und zurück?
Bienen können im Gegensatz zum Menschen das ultraviolette Licht sehen, dafür jedoch das rote Farbspektrum nicht. Durch die Lichtpolarisation können sie die Himmelsrichtung und tageszeitlichen Sonnenstand erkennen.
Während des Fluges verbessert sich die Sicht der Biene drastisch. Dies hängt mit der Interpolation zusammen. Daneben verfügen sie über einen sehr guten Geruchssinn, welche Pheromone wahrnehmen kann.

Bienen und ihre Kommunikation
Das Leben in einem Bienenstock ist nicht immer einfach. Man hat eine zugewiesene Rolle und erfüllt diese pflichtgemäß. Nicht umsonst heisst es „fleissiges Bienchen“. Sie kommunizieren mittels Schwänzeltanz und Schwarmtrieb. Dies ist interessant, wenn Imker das Verhalten ihrer Bienen studieren möchten.