Kranichbeeren, was ist denn das? Der englische Name dieses immergrünen Gewäches ist uns besser bekannt. Cranberries sind etwas bittere rote Beeren, die im Müsli, als Tee, im Riegel oder einfach nur so, sehr lecker schmecken. Der beliebte Cocktail Cosmopolitan beinhaltet übrigens auch Cranberriessaft.

Vaccinium macrocarpon ist ein optimaler Bodendecker für den Herbst. Die Pflanze blüht weiß und die Form der Blüte erinnert an einen Kranich, daher der deutsche Name. Die Früchte sind rot und fest, anders als die verwandte Johannisbeere. Jetzt ist die Zeit, diese Pflanze zu setzen, bestenfalls an einem halbschattigen Standort, mit sandigen bis torfigen Boden, welcher vorzugsweise kalkarm sein sollte. Himbeeren sowie Heidelbeeren können sehr gut mit Cranberries unterpflanzt werden. Ich finde es praktisch einen eigenen Anbau zu haben, ob es nun frischer Salat im eigenen Garten ist oder ein Beerenstrauch. Frauen leiden oft an Blasenentzündung. Es ist bewiesen, dass eine täglich Zufuhr von Cranberries oder Johannisbeeren, die Gefahr eine Infektion stark minimiert. Was gibt es also besseres als täglich von seiner eigenen Pflanze naschen zu können und damit eine schlimme Erkrankung vorzubeugen?