Der Artikel erklärt den Nutzen und Verwendung von RollrasenRollrasen ist nicht nur für Gartenfreunde, die Wert auf einen gepflegten und gleichmäßigen Rasen legen, ein interessantes Thema. Auch für den heimischen Fußballverein ist ein Rollrasen eine schnelle und optimale Lösung, den Platz wieder auf Vordermann zu bringen.




Was ist Rollrasen?

Dieser Rasen ist nichts anderes als natürlich gewachsener Rasen. Der Vorteil an diesem Rasen ist, dass er schon fertig gewachsen als Rolle käuflich zu erwerben ist. Die Kultur eines Rasens mit üblichen Samen ist langwierig und sehr aufwändig, bis sich die Samen zu Rasenhalmen entfalten. Wer jetzt allerdings der Ansicht ist, dass Rollrasen nicht gepflegt werden muss, irrt. Der Rasen wird in speziellen sogenannten Rasenschulen angelegt. Bis er für den Verkauf fertig ist, bedarf es einer Bearbeitungszeit von 12 bis 15 Monaten. Dieser Rasen – auch Rasensoden genannt – wird in Bahnen geschnitten. Er wird dann in einer Höhe von bis zu 3 cm vom Boden abgeschält und hat in der Regel eine Breite von 40cm und eine Länge von 150 bis 200 cm. Und auch nach dem Verlegen muss der Rollrasen genau wie üblicher Rasen regelmäßig geschnitten und gedüngt werden.

Wie wird Rollrasen verlegt?

Ganz wichtig ist, dass der Boden, für den dieser Rasen bestimmt ist, vorbereitet wird. Er muss gelockert, gesäubert, gedüngt und danach wieder befestigt werden. Hierbei muss beachtet werden, dass er eine ebene Fläche behält. Zusätzlich muss er auch wasserdurchlässig bleiben, denn stehendes Wasser, das nicht ablaufen kann, ist für Rasen nicht gut. Die einzelnen Rollen dürfen sehr dicht – also Stoß an Stoß – aneinander verlegt werden. Es dürfen keine Lücken vorhanden sein. Danach den Rasen sorgfältig anwalzen. Sehr wichtig ist, dass der neue Rasen regelmäßig bewässert und nicht unnötig betreten wird, damit die Rasenwurzeln genügend Zeit haben, am Boden festzuwachsen. Danach muss der Rasen genauso gepflegt werden, wie jeder andere Rasen auch. Die Rollen sollten in einer Zeitspanne von 36 Stunden nach dem Schälen verlegt werden. Ist dies aus welchen Gründen auch immer nicht möglich, sollten sie an einem schattigen und windfreien Platz gelagert werden. Auch sollten sie feucht gehalten werden. Das Abdecken der Bahnen Rollrasen mit Strohmatten ist empfehlenswert, jedoch keinesfalls mit einer Folie. Nach ca. 14 Tagen kann man den Rasen dann wieder betreten. Und nun steht einer Gartenparty im eigenen Garten oder dem nächsten Fußballspiel auf dem gepflegten Vereinsplatz nichts mehr im Wege.

Inhaber des Fotos: Peter Heimpel – Fotolia