Mit ein paar Tricks können Sie Ihre Gartenmöbel schnell in Eigenarbeit aufbereiten- ohne jegliche handwerklichen Fähigkeiten.Gartenmöbel müssen über die Jahre einiges aushalten. Starke Regenfälle, hohe Sonneneinstrahlung und kräftige Winde setzen ihnen ziemlich zu. Jedoch muss man sie nicht gleich ersetzen, wenn die Erhaltung zu wünschen übrig lässt. Mit ein paar Tricks können Sie Ihre Gartenmöbel schnell in Eigenarbeit aufbereiten- ohne jegliche handwerklichen Fähigkeiten.


So funktioniert die Aufbereitung

Geölte Gartenmöbel sollten zunächst mit Seifenlauge und einer Wurzelbürste gründlich abgeschruppt und gesäubert werden. Dann sollten sie mit Hilfe von etwas Schmirgelpapier abgeschliffen werden. Dies ermöglicht eine glatte Oberfläche, die frei von jeglichen Verunreinigungen ist. Nun geht es ans Streichen. Bevor hiermit begonnen werden kann, muss der Schleifstaub gründlich entfernt werden – am besten mit einem sauberen Staubtuch oder dem Staubsauger. Gestrichen werden die Möbel letztendlich mit einem zum Material passenden Holzöl. Dazu bietet sich besonders eine große, flache Bürste an. Nach kurzer Einwirkzeit wird das überschüssige Öl mit Hilfe eines Lappens abgenommen. Hier sollten auch die Hinweise des Herstellers beachtet werden. Nun sind ihre alten Möbel wieder bereit für eine neue Gartensaison – und sehen aus wie neu. Gleichzeitig bietet das Öl auch einen guten Schutz vor der Witterung und Sie müssen die Arbeit so schnell nicht wiederholen.

Den Garten runderneuern

Ein fundiertes Wissen über die verschiedenen Materialien von Gartenmöbeln und deren Pflege ist für einen schönen Garten wichtig. Gartenmöbel aus Teak-Holz zum Beispiel brauchen andere Pflege als geölte Möbel. Hier bietet sich zur Pflege besonders ein Teak-Brightener Mittel an, welches im Bootszubehörhandel oder in großen Baumärkten erhältlich ist. Weitere Tipps und Anregungen über das Thema Heimwerken im Garten können Sie auf entsprechenden Seiten im Internet finden.
Sind Ihre Gartenmöbel nämlich erstmal wieder frisch für die neue Saison, wollen Sie sicher gleich weitermachen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Umwandlung der eigenen Terrasse in eine Wohlfühloase? Oder haben Sie schon einmal darüber nachgedacht in Ihrem Garten einen Teich mit Seerosen anzulegen? Das ist alles gar nicht so schwierig mit den richtigen Tricks – auch dafür bieten die Ratgeber im Internet viele Informationen.

Bildquelle: Digitalpress – Fotolia