Orchideen der Gattung Phalaenopsis sind meine absoluten Favoriten. Sie haben eine große Blüte, welche für Monate erhalten bleibt. Viele beklagen jedoch, dass nach der ersten Blüte keine weitere mehr aufkommt und so die Pflanze sogar jahrelang lediglich das Blattgrün aufweist. Welche Tricks gibt es also, damit die Orchidee erneut blüht?

Es gibt weit mehr als 20.000 Arten und die Phalaenopsis ist wirklich die pflegeleichteste. Wichtig ist nicht schon den ersten Fehler beim Kauf zu begehen. Die Pflanze sollte fest im Topf sein, Luftwurzeln dürfen aber rausschauen. Sie zu hause bitte mit einem lockerem Substrat aus Moos und Rinde eintopfen, welches man auch bei einem Blumenhändler bekommt. Mein Tipp ist die Pflanze wirklich mit viel Licht zu beglücken und trotzdem eine direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Die Orchidee – die Königin der Pflanzen ist eine tropische Pflanze und fühlt sich bei uns mit Temperaturen um zwanzig Grad Celcius sehr wohl. Alle drei Jahre sollte sie in ein etwas größeres Gefäß umgetopft werden. Regenwasser ist übrigens wesentlich besser geeignet, da es nicht viel Kalk enthält. Einmal in der Woche die Pflanze für fünf Minuten in ein lauwarmes Tauchbad stellen, eventuell mit Orchideen-Dünger von Compo . Im Winter reicht es vollkommen aus, diesen Vorgang alle zwei Wochen zu wiederholen. An wirklich heißen Tagen im Sommer empfiehlt es sich die Wurzeln mit Wasser zu besprühen. Ein verblühter Trieb sollte oberhalb eines Auges abgeschnitten werden und nach drei Monaten kommt die nächste Blüte. Während der Ruhephase brauchen sie kaum Wasser oder Licht, trotzdem ist es entscheidend für diese Blume an einem Platz zu bleiben, dann klappt es genauso gut wie mit Blumenpracht im Handumdrehen mit Roll’n Grow!