Nicht immer hat man die Möglichkeiten, welche man bräuchte, um seinen Traumgarten anzulegen.

 

Dazu zählen auch schmale Beetstreifen. Oftmals wirken sie neben mächtigen Gehwegen sehr reduziert und fehl am Platz.

Ehe man wild loslegt, sollte man sich Gedanken darüber machen wieviel Sonne täglich auf die Lage scheint. Außerdem gilt es zu wissen wie die Bodenbeschaffenheit ist. Als Hobbygärtner sind das natürlich Dinge, die man weiß.

Das entscheidene ist die Kombination aus flach wachsenden und hoch wachsenden Pflanzen.

Rosen sind beispielsweise eine hervorragende Kletterpflanze. Dazu etwas Lavendel. Lorbeerschneeball, Frauenmantel oder Aukube eignen sich auch für solche Bepflanzungen.

Meiner Meinung wirkt es sehr gut, wenn Buchs beispielsweise als satte grüne Tupfer die Blütenpflanzen zur Geltung bringen.

Ansonsten sind die Klassiker: Efeu als Bodendecker, Bambus als Strauch, neutrale gerne verwendete Alternativen.