Beim gesamten Anblick des Rasens ist es  doch sehr erstaunlich, wie viel die Rasenkanten zum Gesamteindruck des Rasens beitragen, oder? Aber wie pflegt man sie richtig, damit sie schön bleiben?

Ausgefranste Rasenkanten kann man vermeiden, denn die Trimmung dieser Kanten, bringt meist erst das gewünschte Ergebnis. Gerade, saubere Rasenkanten entstehen am besten dann, wenn Sie eine Rasenkantenschere benutzen. Mit dieser Rasenkantenschere schneidet man die Ränder des Rasens am besten dann, wenn sie auch ihren Rasen mähen.

Mit ihr kann man auch anspruchsvolle Rasenkanten, wie etwa an Blumenbeeten, sehr kontrolliert schneiden. Hat man einen großen Garten, dann sollte man darauf achten, dass die erworben Rasenkantenschere, über ein geringes Gewicht verfügt, denn ansonsten kann die Gartenpflege mit der Rasenkantenschere sehr anstrengend werden.

Eine attraktive, wie auch wirkungsvolle Lösung, ist eine Steinkante. Sie sollte mindestens 20 cm breit sein, damit die Pflanzen des angrenzenden Beetes locker überhängen können. Ziegelsteine haben hierfür ein ideales Maß.

Die Kantensteine werden in einem Mörtelbett so verlegt, dass sie knapp unter dem Rasenniveau liegen. Dadurch nimmt beim Mähen das Messer des Rasenmähers keinen Scha­den. Solche befestigten Rasenkanten brauchen nur etwa ein- bis zweimal im Jahr eine Extrapflege.