Jemand hält einen Setzling in den Händen mit ein wenig ErdeEine Rosskastanie kann bis zu 30 Metern Wuchshöhe erreichen und gehört so zu den imposantesten Bäumen unserer Breitengrade. Darüber hinaus finden sie auch Verwendung als Heilpflanze. Für ein erfolgreiches Gedeihen sind jedoch die artgerechte Pflanzung und eine regelmäßige Pflege notwendig. Über die Verwendung von Rosskastanien können Sie hier mehr lesen.





Die Pflanzung

Die Pflanzung von Rosskastanien kann über zwei Wege stattfinden. Entweder man steckt den Samen direkt in die Erde und gießt ihn kräftig oder man legt die Kastanie in ein Wasserglas, wartet bis sie getrieben hat und setzt sie dann in die Erde. In beiden Fällen muss das Erdreich jedoch sorgfältig ausgewählt werden. Der Boden sollte einen hohen Lehm- und Sandanteil haben und über viel Feuchtigkeit verfügen. Der beste Zeitpunkt zur Aussaat ist der Herbst oder Winter. Es sollten also niedrige Temperaturen herrschen, obgleich der Samen erst im Frühjahr austreiben wird. Es sollte ein sonniger Standort ausgewählt werden, denn wenn die Rosskastanie nicht genügend Licht bekommt, kann sie nicht optimal wachsen und im schlimmsten Fall sogar verkümmern. Auch die Nährstoffe im Boden sind von großer Bedeutung. Sind sie im heimischen Garten nicht vorhanden, so müssen Sie mit Düngern hinzugefügt werden. Sie benötigt Stickstoff, Phosphor und Kalium.

Die Pflege

Für die Pflege der Rosskastanie ist vor allem die Gewährleistung eines nährstoffreichen Bodens von großer Bedeutung, darüber hinaus sollte sie beim Wachstum durch nichts geschwächt werden. Das heißt, vertrocknete und verwelkte Blätter sollten vom Baum entfernt werden. So hat er mehr Kraft neue Blätter zu treiben. Insektenbefall sollte sofort mit einem entsprechenden Insektizid behandelt werden. Bei guter Pflege wächst sie rasch und wird bald auch Früchte tragen. Die Verwendung von Rosskastanien ist vielseitig, vor allem wird ihnen eine heilende Wirkung nachgesagt. So sind sie ein gutes Heilmittel gegen Gefäßerkrankungen und können zum Beispiel gegen Krampfadern, Hämorrhoiden und geschwollene Füße eingesetzt werden.

Anspruchsvolle Heilpflanze

Eine ausgewachsene Rosskastanie ist ein wunderschöner, imposanter Baum, der viel Schatten spendet und Früchte trägt, deren Wirkstoffe in der Medizin Verwendung finden. Doch die Rosskastanie muss regelmäßig gepflegt werden, braucht den richtigen Standort und  ausreichend Nährstoffe.
Image: matttilda – Fotolia