Wer gerne gärtnert, der wird sich schon mal Saatgut in betracht gezogen haben. Das kann man im Garten oder auf dem Balkon gleichermaßen gut sähen.

Ein großer Unterschied macht die Qualität des Saatgut aus. Im Internet gibt es viele Shops, die den Versand von Saatgut anbieten.  Aber auch im herkömmlichen Gartencenter kann man gutes Saatgut kaufen. Es gibt aber auch schon kleine Setzlinge fertig zu kaufen, die nur noch zu fertigen Pflanzen heranwachsen müssen.

Haben sie sich für nun für

Saatgut

entschieden, muss man bei der folgenden Aussaat einiges beachten;

Samen haben eine Keimruhe, das heißt, sie werden in den ersten Tagen nach dem setzen erstmal garnichts von der Pflanze sehen. Diese Ruhezeit dauert nach der Aussaat etwa 3-7 Tage. Aber dann wird es nicht lange mehr dauern, bis sie den ersten Spross entdecken. Und dann heißt es pflegen und hegen, damit aus dem zarten Spross eine kräftige Pflanze wird.

Dazu bedarf es aber noch weiterer Pflege, denn nach dem erscheinen der ersten 4-8 Blattpaaren werden sie meisten Sprösslinge umsetzen müssen. Tomaten Saatgut bspw. müssen sie gleich in ausreichend große Töpfe setzen, da diese Pflanzen ein großes Wurzelwerk entwickeln (welches sie auch auch brauchen, um leckere Früchte hervorzubringen).

Andere Pflanzen topfen sie aber erst dann um, wenn das Wurzelwerk den Topf ausfüllt. Ich finde, Saatgut ist ein praktische Ergänzung zum alternativen Obst & Gemüse, welches man meist so im Garten hat.

Auch Mohn kann man wunderbar selber sähen, im Spätsommer setzen sie dann einen farbenprächtigen Akzent in jeden Garten. Es gibt auch Kalifornischen Mohn, er ist Gelb und ergänzt sich wunderschön mit dem roten Mohn.