Es gibt zahlreiche Sorten von Algen, die sich in unseren Gartenteichen zu einem großen Ärgernis entwickeln können, vor allem wenn die Temperaturen im Frühjahr höher als gewöhnlich sind sowie der Niederschlag geringer ausfällt.

Genauso kann es in Lebensräumen mit einem geringen Sauerstoff- und Nährstoffanteil vorkommen. Besonders bekannt sind Braun-, Gold- und Fadengrünalgen.  Es ist notwendig gegen ein übermäßigen Vorkommen vorzugehen, weil sonst ein Biotop für Insektenlarven geschaffen wird, dagegen Seerosen sowie Fische in ihrem eingeschränkt werden.Vielleicht sollte man auf die effektiven UVC-Geräte verzichten, da karzinogene Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden können. Ich empfehle daher eine biologische Bekämpfung, beispielsweise die Umschichtung des Teiches. Dies sollte mehrere Tage in Anspruch genommen werden, um den Stress für die Teichbewohner in Grenzen zu halten. Abschließed gebe ich einfach den Tipp algenfressende Fischarten einzusetzen.