Sommersträuße aus eigenem Garten Knollen und Zwiebeln im Frühling pflanzen

Einen Strauß Blumen aus dem eigenen Garten holen und die Farben und Düfte drinnen genießen – wer ein Schnittblumenbeet anlegt, macht sich damit selbst ein blumiges Geschenk. Für Küche, Wohnzimmer oder Schlafzimmer oder als persönliche Aufmerksamkeit für den nächsten Besuch bei Freunden, Nachbarn und Familie, schneidet man den Blumenstrauß nach Bedarf. Mit der richtigen Pflanzenauswahl blüht die Pracht im Garten monatelang. Sehr gut eignen sich sommerblühende Knollen- und Zwiebelblumen, die im Frühling gepflanzt werden.

Immer neue Dahlien

Ein Klassiker im Schnittblumenbeet sind Dahlien (Dahlia). Kein Wunder, schließlich bilden sie umso mehr Blüten, je öfter man sie schneidet. Auf diese Weise lässt sich die Blüte bis zum ersten Frost verlängern. Dahlien zeigen sich in einer unglaublichen Farb- und Formenvielfalt: von nur wenige Zentimeter großen Blüten, bis zu tellergroßen Exemplaren. Eine dieser außergewöhnlichen Riesendahlien trägt den interessanten Namen ‚Hart‘s Dr. McMurray‘. Sie blüht eindrucksvoll in einem sommerlichen Apricot.

Duftende Lilienblüten

Bei Floristen gehören Lilien (Lilium) zu den kostbarsten Blütenkostbarkeiten, aus denen die Profis ihre Kunstwerke kreieren. Was viele nicht wissen: Ihre Zwiebeln lassen sich auch sehr gut im Schnittblumenbeet kultivieren. Die Blüten sehen nicht nur attraktiv aus, sie duften auch noch mehr oder weniger intensiv. Neben schlicht weißen Lilien gibt es kräftige Farben in Rot, Rosa und Violett. ‚Corcovado‘ bringt ein leuchtendes Gelb in den Sommergarten – eine Farbe, die jedem Schnittblumenbeet gut steht.

Elegante Zantedeschia

Zantedeschia kennen die meisten eher unter ihrem umgangssprachlichen Namen „Calla“. Auch sie ist ein Klassiker in Blumengestecken und Sträußen. Ihre kelchartig aufgerollten Hochblätter umschließen einen Kolben, auf dem unzählige, kleine Blüten sitzen. Knollen-Zantedeschia werden im Frühling gepflanzt und erweitern das Schnittblumenbeet um eine elegante Persönlichkeit. Auch sie zeigt ein breites Farbspektrum, das über ihrem sattgrünen, weiß getupften Blättern besonders gut zur Geltung kommt. Gutes Beispiel ist die Sorte ‚Sidney‘ in kräftigem Himbeerrot.

Ein Strauß Gartenanemonen

Für eine harmonische Optik empfiehlt es sich, beim Pflanzen auf die Wuchshöhen der verschiedenen Schnittblumen zu achten. Höhere kommen in den Hintergrund kürzere nach vorne. Mit 20 bis 30 Zentimetern bleiben Gartenanemonen (Anemone coronaria) eher niedrig. Die freundlichen Blüten machen sich daher an den Rändern der Beete sehr gut. Eine Mischung aus „De Caen“-Hybriden leuchtet in magischem Blau und feurigem Rot. Ihre Blütenform erinnert entfernt an Mohnblumen und sie machen ein schönes Sommersträußchen für die Kuchentafel auf Balkon, Veranda oder Terrasse. Weitere Informationen sowie Blumenzwiebeln und Knollen sind unter www.fluwel.de zu finden.

Bild und Text: www.fluwel.de