Von wegen Zimmercalla Knollen im Frühling in den Garten pflanzen!

Es gibt Missverständnisse, die sich hartnäckig jahrzehnte- oder gar jahrhundertelang halten. Die Pflanzenwelt macht da keine Ausnahme. Bestes Beispiel ist die Zantedeschia. Sie wird umgangssprachlich „Zimmercalla“ genannt und ist als Wohnpflanze und Schnittblume weit verbreitet. Selbst viele erfahrene Pflanzenliebhaber wissen jedoch nicht, dass einige Arten sich sehr gut für den Garten oder fürs Pflanzgefäß auf Balkon und Terrasse eignen. „Es gibt viel Unwissenheit und Irrtümer rund um die Zantedeschia: Wenn Sie im Internet nach brauchbaren Tipps für die erfolgreiche Kultivierung im Garten suchen, werden Sie kaum fündig“, sagt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel. „Das ist sehr bedauerlich, denn mit den richtigen Knollen zur rechten Zeit wird die Zantedeschia zu einer prächtigen Gartenpflanze.“

Knollenblumen

Wichtig ist, die verschiedenen Zantedeschia voneinander zu unterscheiden. Zantedeschia aetiopica ist eine echte Sumpfpflanze, deren Lebenskraft in ihrer Wurzel steckt – wie bei einer Staude. Die Knollen-Zantedeschia ähneln hingegen eher Knollengewächsen wie Krokusse, Gladiolen oder Dahlien. „Wenn im Frühling, ungefähr Anfang Mai, die Gefahr von Bodenfrost vorüber ist, können Sie die Zantedeschia-Knollen pflanzen. Im Topf lassen sie sich schon bis zu einem Monat eher in die Erde setzen, wenn Sie die Gefäße an einen frostfreien Ort stellen. Ein kaltes Gewächshaus ist ideal, ein sonniges Plätzchen an der Hauswand eignet sich ebenfalls“, erklärt van der Veek.

Mehr Blüten bei Sonne

Wer die Knollen im Frühling pflanzt, kann sich ab Juni über die ersten Blüten freuen. „Die Zantedeschia liebt die Sonne“, so van der Veek. „Noch so ein Mythos, der im Internet kursiert: Angeblich bevorzugt sie eher den Schatten. Das ist allerdings völlig falsch. Bei zu wenig Sonnenlicht blühen ihre enorm langlebigen Blüten zwar trotzdem mehrere Wochen, aber es bilden sich wesentlich weniger davon. Das Farbspektrum reicht von zartem Weiß, Rosa und Gelb bis zu kräftigem Orange, Rot und Violett. Die Sorte ‚Orange Country‘ zeigt ein Spiel aus gleich zwei Farbtönen, changierend zwischen Safran und Kirschrot. In knalligem Rosa leuchtet die Zantedeschia ‚Captain Romance‘, ihre „Schwester“ ‚Captain Odeon‘ hingegen in feurigem Rot. Äußerst dunkel, fast schwarz präsentiert sich die Sorte ‚Odessa‘. Die verschiedenen Farbtöne lassen sich im Garten zu einem abwechslungsreichen Blütenreigen kombinieren. Weitere Knollen und Blumenzwiebeln sind unter www.fluwel.de zu finden.

Bild und Text:  fluwel.de