Ein Garten im WinterDie kalte Jahreszeit bringt dem Gartenfreund etwas Ruhe und Erholung, falls er sie wünscht. Um unliebsame Überraschungen zu vermeiden, sollten allerdings die notwendigen Maßnahmen zum Schutz von Pflanzen und Inventar erledigt werden, bevor der erste Frost einsetzt. Wichtig ist: Auch winterharte Pflanzen sind nicht vor allen Auswirkungen der Kälte geschützt – sie benötigen je nach Art eine geeignete Vorbereitung.


Was erledigt werden muss

Ihre Bepflanzung wird im Frühjahr umso besser sprießen, je sorgfältiger Sie sie für den Winter rüsten. Dazu gehört bei einigen Gewächsen wie Sträuchern und Stauden der Rückschnitt, der nach dem Laubfall zwischen Herbst und Anfang Winter erfolgen sollte. Setzen Sie im Spätherbst winterfeste Blumenzwiebeln, dürfen Sie sich im kommenden Jahr bereits früh über eine reiche Blütenpracht freuen. Nicht winterfeste Sträucher und Kübelpflanzen müssen rechtzeitig an einen kühlen – nicht warmen Ort zum Überwintern eingelagert werden. Sinnvoll ist es auch, Springbrunnen, Schläuche und Wasserleitungen komplett zu entleeren, um Schäden durch Frost zu vermeiden. Möbel aus Naturmaterialien – auch witterungsresistente, wie Rattanmöbel – gehören an einen trockenen Ort. Solche aus Kunststoff können auch draußen überwintern, wenn sie vorher gründlich und wasserdicht abgedeckt werden.

Was vermieden werden sollte

Das Laubrechen gehört in manchen Gärten zum guten Ton – Ihren Pflanzen allerdings tun Sie damit nichts Gutes. Im Gegenteil – vor Beginn des Winters sollte der Boden bzw. die Beete mit einer dicken und dichten Schicht Laub, Mulch oder Torf bedeckt werden. Das isoliert bestens vor der Kälte, bevor ausreichend Schnee gefallen ist. Einzige Ausnahme ist Rasen – hier darf ruhig geräumt werden. Nässe ist bei einer winterfesten Bepflanzung in der Regel kein Problem. Auch wenn Sie großen Wert auf einen geordneten Garten legen, so sollten Sie nach Möglichkeit Rückzugsgelegenheiten für Tiere schaffen – einen großen Laubhaufen etwa. Gärten sind Biotope und als solche auf alle Bewohner angewiesen.

Ein echter Wintergarten

Die richtige Ausrüstung und Kleidung vorausgesetzt, sind Gärten auch im Winter sehr reizvolle Orte, an denen man sich durchaus einige Stunden aufhalten kann. Wer die Möglichkeit hat, sollte dazu sein Grün mit einem Gartenhaus aufwerten – das schafft nicht nur Stauraum, sondern je nach Ausstattung auch eine kuschelige Höhle für gemütliche Abende. Und wer darüber hinaus noch über einen Wintergarten verfügt, der kann seine Garten in Winterstimmung auch im Warmen weiterhin genießen.

Image from: Kara – Fotolia