Der Artikel berichtet von Vorteilen des heimischen Sandkastens. Kinder lieben es, im Sandkasten zu spielen und zu toben. Ob einen Sandkuchen backen, eine Sandburg bauen oder sonstige Sandspiele, hierbei haben die Kleinen immer viel Spaß.

Die Bedenken der Eltern

Zwar freuen sich auch die Eltern darüber, wenn ihre Kinder sich im heimischen Sandkasten vergnügen, viele aber haben dennoch ihre Bedenken. Wenn Kinder spielen, geht es schon mal wild her. Da kann es natürlich auch mal passieren, dass das ein oder andere Sandkorn in dem geliebten Rasen landet. Denn viele Hobbygärtner gehen davon aus, dass der Sand aus dem Sandkasten Garten und Rasen nicht gut tut. Daher werden die Kleinen oft ermahnt, den Sand aus dem Sandkasten nicht im Garten zu verteilen. Doch ist dies überhaupt notwendig? Schadet der Sand aus dem Sandkasten auch wirklich dem heimischen Garten und dem liebevoll angelegten Rasen?

Der Sand aus dem Sandkasten lockert den Boden auf

Nein, der Sand aus dem Sandkasten ist nicht schädlich für Garten und Rasen, zumindest nicht in den kleinen Mengen, die ab und an aus dem Sandkasten in den Garten und auf den Rasen wandern. Ganz im Gegenteil, der Sand lockert dem Boden auf und tut ihm gut.

Besonders beim Rasen hat dies viele Vorteile. Viele Wiesen leiden unter einem zu festen Unterboden und daraus folgt, dass sich das Wasser staut und sich Moos bildet. Außerdem können sich so auch gewisse Algenarten ansiedeln und diese schaden dem Rasen. Auch sehen Moos und Co. weniger schön aus. Sand lockert den Boden auf und verhindert das Wachstum von Moosen und Algen, da sich im aufgelockerten Boden kein Wasser mehr anstauen kann.

Sand im Garten und auf dem Rasen wird von Insekten und Regenwürmern mit in die Tiefe genommen und lockert auch die unteren Schichten auf. Dies fördert das Wachstum von Gras und anderen Pflanzen im Garten. Denn in einem lockeren Boden werden die Wurzeln besser belüftet, was für ein gutes und gesundes Wachstum notwendig ist.

Wer sich bei der Auswahl eines Sandkastens nicht auf klassische Geräte aus dem Baumarkt festlegen möchte, der kann einen Sandkasten selber bauen. Sollte das benötigte Material noch nicht vorhanden sein findet sich in jedem Baumarkt preiswertes Material zum individuellen Selbstbau. Die benötigte Sandmenge für den Sandkasten lässt sich anhand einer einfachen Formel in wenigen Sekunden bestimmen.

Der heimische Sandkasten – eine auflockernde Angelegenheit Ein Sandkasten bringt viele Vorteile mit sich. Er bringt den Kindern Spaß und kann auch schnell zu einem kleinen optischen Highlight werden. Denn er lockert sowohl die gesamte Optik des Gartens, als auch den dazugehörigen Boden auf, wovon Rasen und dessen Wachstum profitieren.


Quelle des Bildes: Firma V – Fotolia