In zahlreichen Zeitschriften oder Sendungen für Gartengestaltung sind zahlreiche Beispiele für gelungene Gartengestaltung zu bewundern. Mit einer konsequenten Entscheidung für eine Stilrichtung in Ihrem Garten und einer guten Planung bis hin zur Beleuchtung, kann auch Ihr Garten zu etwas ganz besonderem werden.






Naturgarten und englischer Garten

Einer der häufigsten Vorbilder für einen gelungenen Garten stellt mittlerweile der so genannte Naturgarten dar. Mit diesem Gartenstil setzen Sie konsequent auf einen naturbelassenen Eindruck. Naturpflanzen dominieren und Sie können sogar besonderen Wert auf einheimische Pflanzen legen, die selten und geschützt sind. Eine Terrasse in natürlichen Materialen schafft besonders lauschige Situationen. Passend zum ökologischen Stil können Sie eine umweltfreundliche Beleuchtung mit Solarleuchten einplanen, die eine externe Stromversorgung einspart.
Ein Garten-Klassiker ist der englische Landschaftsgarten. Er erscheint typischerweise im Stil einer Parklandschaft mit Bäumen, Rasen und relativ wenigen Blühpflanzen. Das schafft den richtigen Rahmen für die typisch englische Teatime oder Gartenparty. Wenn Sie dann noch Gartenmöbel in naturbelassenem Teakholz im Kontrast zu hellen Leinenstoffen der Kissenbezüge oder Sonnenschirme einplanen, haben Sie auch für die wichtigsten Requisiten für das gewisse englische Etwas in Ihrem Garten gesorgt.

Bauerngarten und japanischer Garten

Der Bauerngarten hat den traditionellen Nutzgarten zum Vorbild. Um die Nutzpflanzen möglichst bequem pflegen zu können, sind Sie an geometrische Anordnungen von Pflanzen und Beeten gebunden. Besonders authentisch wirken in einem Bauerngarten auch Beeteinfassungen aus Ziegelsteinen. Eine Terrasse mit Hecke, ein Pavillon oder ein Gartenhaus in rustikalem Stil rundet die Ausstattung Ihres Bauerngartens perfekt ab.
Ein japanischer Garten zeigt eine Miniaturlandschaft, in dem die Gartenelemente einzelne Teile der Landschaft abbilden sollen. Mit Steinhügeln können Sie Berge darstellen, ein kleiner Teich steht für einen See oder ein Meer und mit Bonsaibäumen symbolisieren Sie die belebte Natur. Seerosen auf einem Teich sind ebenfalls typische Pflanzen, die in einen japanischen Garten gehören. Eine schlichte Holz- oder Steinterrasse mit dezenter Beleuchtung durch Solarleuchtenk, die Sie z.B: unter www.mueno.com erwerben können, passt dann gut zum Gesamtstil Ihres japanischen Gartens.

Fazit

Eine konsequente Stilrichtung gibt Ihrem Garten das gewisse Etwas, indem Sie die Aufteilung des Gartens, die Bepflanzung sowie Aufenthaltsbereiche stilistisch aufeinander abstimmen.

Fotografie: RazvanPhotography