GärtnerWer nicht von Klein auf mit Garten aufgewachsen ist und aus der Stadt dann doch den Absprung zum Eigenheim mit Garten schafft, der ist häufig zuerst einmal überfordert. Dabei gibt es grundlegendes zu beachten: Frühjahr und Herbst sind Pflanzzeiten, im Sommer wird nur gepflegt und genossen. Diese Gartentipps sind natürlich nicht verbindlich, es gibt jedoch durchaus verbindliche Auflagen. So dürfen Hecken nur im Frühjahr und Herbst geschnitten werden, von März bis September jedoch nicht, da Vögel bei der Brut behindert werden würden. Zudem darf der Gartenbesitzer nicht gegen geschützte Tiere oder Pflanzen vor gehen und müsste hier auf eigenem Grund und Boden zwingend Rücksicht nehmen.

Der Herbst steht an, der Garten wird generalüberholt!

Es gibt Pflanzenarten, die im Herbst zurück geschnitten werden können oder sogar müssen. Dieses kann Bäume, Sträucher oder auch Blumen betreffen. Dabei können verblühte Blumen meist bis zum Boden abgeschnitten und kompostiert werden wobei Äste nach dem Schnitt mit Baumharz behandelt werden sollten, damit die Schnittstellen verheilen. Da die Vegetation jedes Jahr wieder alles zu wuchert, sollte der Gartenbesitzer jeden Herbst erwägen, wo er ein wenig lichten kann, damit die Pflanzen im nächsten Frühjahr wieder Platz zum wachsen haben. Dabei kann aber auch Platz geschaffen werden, um neue Pflanzen zu setzen. Die Pflanzen wachsen zwar nicht mehr sichtlich, sie wachsen jedoch an. Wichtig ist im Herbst wie im Frühjahr, dass beim Pflanztag und einige Tage nach dem Pflanzen ein bewölktes, mildes Regenwetter vorherrscht. Würde die Sonne reinknallen, dann würde dieses die noch nicht gewurzelten Pflanzen strapazieren, wodurch Verluste entstehen können.

Sich als Anfänger richtig informieren

Es gibt hunderte Gartenpflanzen, deren Behandlung teils in Gruppen zusammen gefasst werden könnte. Jedoch würde es den Rahmen von diesem Artikel sprengen, dieses hier zu versuchen. Der noch unkundige Gärtner sollte somit den Kontakt zu kundigen Gärtnern suchen, um sich Informationen aneignen zu können. Pflegetipps vom Profi gibt es unter der Webseite haas-galabau.de/blog. Wirkliche Gartenprofis thematisieren „Tipps zur Gartenpflege im Herbst“. Dabei ist es nicht sehr kompliziert, den Garten im Herbst für den Winter fit zu machen. Und sollte doch einmal eine Pflanze mit der falschen Technik ruiniert werden, dann ist auch das kein Beinbruch, da es auch im Frühjahr eine Pflanzzeit gibt. So können die Pflanzen, die doch nicht über den Winter kommen, immer noch ausgetauscht werden. Wichtig ist jedoch, dass der Gärtner seien Arbeiten zu den richtigen Zeitpunkten verrichtet und da sollte sich auch im Herbst mal ein freier Nachmittag finden lassen.

photo: Terence Mendoza – Fotolia