Chinesische Gärten versinnbildlichen einen Idealismus des Universums. Der Bonsai spielt dabei eine zentrale Rolle. Mein Tipp ist einen flachen Bonsai in der nähe des Gartenteiches anzusiedeln. Dies erzeugt eine edle Atmosphäre und der Vorteil ist, dass sie je nach Sorte nicht lauben.

Es gibt Bonsai in vielen verschiedenen Größen, Formen und Farben. Alle Arten unterliegen einer speziellen Züchtungen und sind gewollt, eben dies entspricht der Vorstellung von asiatischer Kunst im Garten. In seiner Schale bildet er ein eigenes Reich und wird mittels Drähten extra klein gehalten. Man kann aus fast allen Bäumen somit Bonsai machen, denn genauer bezeichnet dieser Begriff „Anpflanzung in einer Schale“. Mir persönlich gefällt die japanische Mädchenkiefer Pinus Parviflora. Es geht bei Japanischen Gärten um den Einklang mit der Natur.