Natururlaub in Englands Südwesten: die schönsten GärtenDie englische Gartenkunst ist auf der ganzen Welt bekannt und sehr beliebt. Vor allem im Südwesten des Landes befinden sich bedingt durch das Klima einige der schönsten Gärten. Wer Anregungen für seinen eigenen Garten sucht oder einfach nur die tolle Natur erleben möchte, der sollte bestimmte Herrenhäuser und ihre Gärten auf keinen Fall verpassen.

Geschichte und Gartenkunst vereint

Blenheim Palace befindet sich im Norden von Oxford und ist nicht nur wegen seines Gartens berühmt. Es ist auch der Geburtsort von Winston Churchill. Das Anwesen mit dem dazugehörigen Schloss gehörte einst der Königsfamilie und war ein Geschenk an die Familie Churchhill. Das gut erhaltene Barockschloss aus dem Jahr 1722 gehört zum Weltkulturerbe und kann gemeinsam mit Garten und Park besichtigt werden. Besonders empfehlenswert sind die Wasserterrassen, die ihre Vorbilder in Rom und Versailles haben. Aber auch der italienische Garten voller Buchsbaumhecken und der romantische Rosengarten laden Gartenliebhaber zum Verweilen ein. Schmetterlingshaus und Heckenlabyrinth sind auch für Kinder ein Riesenspaß. Langeweile kann hier gar nicht erst aufkommen. So stellt das Anwesen ein perfektes Urlaubsziel für die ganze Familie dar.

Im Zentrum der Tudor Macht

Südwestlich von London befindet sich das prächtige Schloss Hampton Court Palace, in dem vor allem die früheren Monarchen zu residieren pflegten. Ein Besuch im Innern des Schlosses zeigt, wie die Monarchen im 16. Jahrhundert und später lebten. Zudem ist hier ein beachtlicher Teil der Kunstsammlung von Queen Elizabeth II. untergebracht. So geschichtsträchtig wie der Palast ist auch die Gartenanlage: Neben traditionellen Elementen der englischen Gärten können Besucher hier den ältesten Weinstock der Welt, einen beeindruckenden Brunnengarten und einen traumhaften Rosengarten bestaunen.
Nicht weniger beeindruckend ist Montacute House and Gardens. Das beeindruckende Herrenhaus aus dem elisabethanischen Zeitalter bietet eine Gartenanlage, deren Struktur seit dem späten 16. Jahrhundert kaum verändert wurde. Ein Besuch lohnt sich vor allem im Sommer, wenn die bunten Sommerrabatten in voller Blüte stehen.

Urlaub wie im Paradies

Die Englischen Gärten laden nicht nur zum Spazierengehen und Staunen ein. Sie bieten auch herrliche Plätze für ein Picknick an einem schönen Sommertag. Finden Sie neue Inspirationen für Ihren Flug in den Natururlaub: Sie müssen auch nicht viel Geld investieren, denn Flugverbindungen nach England sind schon für wenig Geld zu bekommen.

Bild: Jenifoto – Fotolia

Werbung