junge kartoffelnDie Kartoffel ist ein Grundnahrungsmittel und bei Deutschen sehr beliebt, daher bauen viele gern ihre eigenen an. Die richtige Erntezeit ist jedoch nur schwer einzuschätzen und bei fehlendem Fachwissen kann bei der Einlagerung über den Winter leicht schief gehen, dann faulen die Kartoffeln.

Wann sollten Sie Ihre Kartoffeln ernten?

Vorsicht ist beim Pflanzen geboten, damit die Triebe, die sich bei der Vorkeimung gebildet haben, nicht zerbrechen. Ab Mitte April können Sie die Kartoffeln auslegen. Verhindern Sie Unkrautwuchs, so verbessern Sie die Ernte schon im Voraus. Wenn Sie diese Vorarbeiten geleistet haben, sollte der Ernte nichts im Weg stehen. Startsignal für das Ernten ist die Verfärbung der Blätter ins Gelbliche, das geschieht etwa im August. Entfernen Sie vorsichtig die Erde von einer Pflanze, um zu überprüfen, ob die Knollen bereits genug entwickelt sind und eine harte Schale haben. Für die Ernte eignen sich Werkzeuge wie die spezielle Kartoffelhacke, eine Grabegabel oder ein Zweizinkenkarst. Versuchen Sie, die Kartoffelknollen nicht zu verletzen. Schütteln Sie die Erde vorsichtig ab.

Bei richtiger Einlagerung überstehen Ihre Kartoffeln den Winter

Die Frühernte ist nicht für die Einlagerung geeignet. Verletzte Kartoffeln sollten Sie ebenfalls möglichst bald verwenden, sie würden bei einer längeren Lagerung faulen. Lassen Sie die Übrigen nach der Ernte ein wenig abtrocknen, aber waschen Sie sie nicht. Dabei sollten die Knollen an einem kühlen und dunklen Ort lagern. Der beste Lagerplatz für Wurzelgemüse ist dem Kleinklima des Bodens ähnlich:

– kellerkühl und vor jeglicher Erwärmung geschützt
– hohe Luftfeuchtigkeit: Sie können nachhelfen, indem Sie die Kartoffeln mit feuchtem Sand bedecken. Dadurch wird das Verdunsten des Feuchtigkeitsgehalts aus der Frucht verhindert.
– dunkel
– nicht auf dem direkten Betonboden, besser auf Paletten
– Die ideale Temperatur liegt zwischen 5 und 10°C, 4°C und kälter ist schädlich für die Kartoffeln, dann sollten diese abgedeckt werden.
– sauberer Einlagerungsort
– gute Durchlüftung

Fehlt ein passender Platz im Keller, sollten Sie an einem regengeschützten Ort eine Kiste mit den Kartoffeln aufstellen und diese mit Sand bedecken.

Kontrollieren Sie regelmäßig den Zustand Ihrer Kartoffeln. Entfernen Sie faulige Knollen aus dem Sortiment. Grüne Stellen an den Kartoffeln und Keime sind Hinweise darauf, dass die Kartoffeln nicht mehr genießbar sind. Besonders für Kinder sind die darin enthaltenen Giftstoffe schädlich, daher sollten diese Stellen abgetrennt oder die gesamte Kartoffel weggeworfen werden.

So können Sie Ihre Kartoffeln beruhigt genießen

Bei der richtigen Erntezeit und Lagerung haben Sie lange Freude an Ihren Zöglingen, sodass sie sich in Klöße, Kartoffelspalten, Pommes und mehr verarbeiten lassen. Dabei achten Sie unbedingt auf einen trockenen Lagerort und die passenden Umgebungsfaktoren. Auch wenn die Erdäpfel anspruchsvoll sind, dienen sie doch als wichtiger Nährstofflieferant und halten sich bei kontrollierter Pflege den ganzen Winter.

Im folgenden Beitrag können Sie sich über die sonstigen im September anstehenden Aufgaben informieren.

Bild: Denis Dryashkin – Fotolia