Der Rhododendron lädt zurzeit mit seiner farbenfrohen Blüte in unsere Parks und Gärten ein. Ich habe ihn mir Aboretum des Botanische Garten Greifswald wie auf den Fotos zu sehen angeschaut.

Grundlagen des Anbaus

Der Rhododendron oder die zu dieser Gattung zählenden Azaleen bevorzugen einen halbschattigen immer feuchten Standort. Der Boden sollte leicht sauer sein. Während der Blüte kann der Rhododendron mit einem kalkfreien Dünger versorgt werden. Pflanzzeit sind der späte Herbst oder das Frühjahr. Nach der Blüte werden die verblühten Triebe zurückgeschnitten. Der Boden sollte immer feucht sein, wobei stets Staunässe zu vermeiden ist. Im Spätsommer kann man um den Neuaustrieb zu begrenzen, die Wassergaben reduzieren. Jetzt darf der Boden auch öfter austrocknen.

 

Besonderheiten während der Blüte

Während der Blüte lockt der Rhododendron mit seiner Farbenpracht viele Besucher in die Parks. Viele Menschen greifen entzückt zur Kamera um die einzelnen Dolden oder gar ganze Sträuchergruppen abzulichten. Die Farbe und der Duft locken viele Insekten an. Nicht nur Hummeln und Bienen sondern auch Libellen und Schmetterlinge werden vom zarten Geruch angezogen. So entsteht für den Besucher oft ein interessantes Schauspiel. Manche Gäste scheinen vor Interesse fast mit den Blüten zu verschmelzen. Der Liebhaber wird sich dieses Schauspiel in keinem Jahr entgehen lassen.

 

Rhododendron im Garten

Unsere Baumschulen bieten verschiedene Rhododendronarten für den Garten zum Kauf an. Die Sträucher gibt es in den unterschiedlichsten Preiskategorien. Wachsen bei einer Gruppe im Garten die Sträucher zu dicht, dann können sie auch noch später problemlos umgesetzt werden. Die Vielzahl von Anpflanzungen die große Parks wie das Arboretum in der Hansestadt Greifswald bieten, sind natürlich im eigenen Garten nicht möglich. Hier eignet sich vielleicht ein Strauch oder eine kleinere Gruppe. Übrigens Greifswald erreicht man gut und bequem mit der Bahn. Die Universitätsstadt Greifswald liegt direkt an der Bahnlinie Berlin-Stralsund direkt am Greifswalder Bodden. Die Universitätsstadt Greifswald mit ihrem Botanischen Garten und dem Arboretum könnte leicht Ziel Deines nächsten Ausfluges werden.

Verwandte Beiträge
Der Botanische Garten in Mellenthin: Blütezeit auf Usedom
Vanda-coerulea (Blaue Adelflage): Pflege der Orchidee
Der Seerosenteich: Ein Paradies für Frösche
Rosengarten: Eine Oase für die Königin der Blumen
Steingarten: Anlegen und Pflegen

 

Botanische Gärten am Stettiner Haff
Botanische Garten der Universität Greifswald
Öffnungszeiten: ganzjährig
Eintritt: frei
Arboretum der Universität Greifswald
Öffnungszeiten:
April und Oktober von 9.00 Uhr – 15.45 Uhr; Mai bis September 9.00 Uhr – 18.00 Uhr; November bis März für die Öffentlichkeit geschlossen
Eintritt: frei
www.uni-greifswald.de

Botanischer Garten Mellenthin
Öffnungszeiten: ganzjährig
Eintritt: 5 € pro Person; vom 01. 11. – 31. 03. nur 1 € pro Person; Kinder bis 14. Jahre Eintritt frei
Besonderheit: Besucher zahlreicher Hotels erhalten ermäßigten Eintritt
www.usedoms-botanischer-garten.de

Botanischer Garten Christiansberg
Öffnungszeiten: ganzjährig
Eintritt: Kinder bis 10 Jahre Eintritt frei; bis 15 Jahre 1 €; Besucher über 16 Jahre 3 €
www.botanischer-garten-christiansberg.de

 

Literatur:
Reiseführer Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Autor: Robert Tremmel; Christin Drühl
Preis: gebraucht ab 4,20 € zzgl versandkosten
ISBN-10: 3356011693
www.amazon.de

Greifswald
Autor: Horst Wernicke
Preis: 19,90 € versandkostenfrei
ISBN-10: 3356010732
www.amazon.de

 

Rhododendron in der Baumschule
verschiedenste Rhododendren zu kaufen
www.vberk-rhododendron.de