Sehr viele und ebenso sehr wunderschöne. Ganz gleich, ob man den Garten im Winter nicht so karg haben möchte, oder einfach immergrüne Sträucher im Garten haben möchte. Die Auswahl ist groß.

Zudem bieten

immergrüne Pflanzen und Sträucher

vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und sind ideale Lückenfüller. Denn Obst & Gemüse sind ja die meiste Zeit des Jahres leider nicht grün.

Dadurch das sie keinen Stamm bilden, sondern lediglich viele kleine Stämme entwickeln, kann man sie wunderbar als Hecke einsetzen, einen Wind- und Sichtschutz gibt es meist inklusive dazu. Zugegeben, der Buchsbaum eignet sich dazu besser, als der Lavendel.

Beides sind aber immergrüne Pflanzen und nie kahl und unansehnlich. Pflanzen tut man sie am optimalsten im Frühjahr zwischen März und April.

Doch man sollte nicht darauf achten, wie die Pflanzen später mal wachsen und gedeihen sollen, auch muss man darauf achten, welches ihr Herkunftsland ist. Auch die unterschiedlichen Wuchsgrößen müssen bedacht werden.

Achten sie auch darauf, wie sie so ein Immergrün düngen müssen, wenn sie es zwischen andere Pflanzen setzen, oft benötigen sie unterschiedlich Dünge-Dosierungen.

So gibt es kleine immergrüne Gewächse, die meist nicht größer als 1-3m werden und  auch größere immergrüne Pflanzen, welche eine Größe von 3-7m erreichen können.

Immergrüne Pflanzen sind zum Beispiel die Gewürzpflanzen Salbei & Lavendel.  Ein immergrüner Strauch ist bspw. auch die Zwergmispel, sie ist sehr robust und widerstandsfähig und trägt im Herbst wunderschönen, roten Beerenschmuck.

Und auch die Mahonie und der Kirschlorbeer fallen machen sich als immergrüne Pflanzen und Sträucher sehr gut, denn ihre Blüten leuchten auch dann noch, wenn alles anderen längst verblüht ist.

Diese große Auswahl dürfte es leichter machen, dass passende Immergrün für Ihren Garten zu finden und das graue Kalh hat keine Chanche mehr.