Wer keinen eigenen Garten hat, da er eine kleine Miet- oder auch Eigentumswohnung bewohnt, der ist gut beraten, wenn er dennoch einen kleinen Balkon nutzen kann. Der Balkon stellt hierbei das Tor zur Natur dar und sollte dementsprechend gepflegt und eingerichtet werden. Neben den Möbeln für den Balkon sollte man auch bei der Auswahl der Balkonpflanzen sorgfältig auswählen, welche Pflanzen man sich ganz besonders wünscht, sodass man sich eine kleine grüne Oase schaffen kann, in der man das natürliche Wohlgefühl, wie man es auch im Garten hat, genießen kann.

Stilvolles Begrünen

Bei Balkonpflanzen ist eines klar: Bäume, Sträucher und alles, was viel Platz für seine Wurzeln braucht, kann auf dem Balkon nicht angepflanzt werden, da diese Umgebung keinen ausreichenden Platz bietet. Man sollte sich je nach Größe des Balkons also eher auf Kübelpflanzen oder solche, die man in Blumenkästen oder Töpfe setzen kann, beschränken, um den Balkon stilvoll zu begrünen. Doch auch hier hat man vielzählige Möglichkeiten, die es dem Inhaber der Wohnung ermöglichen, den Balkon ganz individuell zu gestalten, indem schöne Pflanzen gekonnt kombiniert und platziert werden.
Hat man einen großen Balkon, der genügend Licht bietet, so kann man also durchaus darüber nachdenken, ein Bäumchen zu kaufen, das sich in einem Kübel wohlfühlt. Besonders schön sind hierbei beispielsweise Olivenbäume, da sie über schöne Blätter und ein auch sonst ansehnliches Äußeres verfügen. Ein Olivenbaum sollte jedoch im Winter gut geschützt werden können, da er nicht sonderlich resistent gegen Kälte ist.

Farbliche Vielfalt

Für Blumenampeln, die man an der Decke des Balkons befestigen kann, eignen sich hängende Balkonpflanzen besonders. Die Petunie oder auch die Geranie bieten hier die besten Voraussetzungen, um durch Blumenampeln ein kleines Meer an Blüten zu erzeugen, das den Balkon nicht länger grau und kalt wirken lässt. Man sollte bei der Wahl der Balkonpflanzen für Hängeampeln allerdings darauf achten, dass es sich auch tatsächlich um hängende Arten der jeweiligen Pflanze handelt.
Man ist gut beraten, Blumenkästen mit bunten Pflanzen zu füllen, da die farbliche Vielfalt der Balkonpflanzen die tolle Möglichkeit bietet, sich Farbe in den tristen Alltag zu holen. Schöne Pflanzen für die Töpfe und Kästen auf dem Balkon sind beispielsweise Stiefmütterchen oder auch Glockenblumen. Die Auswahl ist hier derart groß, dass man durchaus mehrfach im Jahr neue Bepflanzungen durchführen kann, um die natürliche Vielfalt auf dem Balkon möglichst groß zu halten.

Die richtigen Pflanzen auswählen

Bei der Auswahl der eigenen Balkonpflanzen sollte man auch auf die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanze achten, was Licht und Wärme angeht. Ein Balkon, der niemals direkte Sonne abbekommt, sollte also definitiv mit anderen Pflanzen bestückt werden, als einer, der den ganzen Tag warmes und direktes Sonnenlicht genießt. Ist man sich bei der Wahl der Balkonpflanzen unsicher, so kann man sich durchaus auf Informationen verlassen, die auf Etiketten der Pflanzen zu finden sind. Auch Mitarbeiter eines Baumarktes oder einer Baumschule sind bei der Auswahl der richtigen Balkonpflanzen selbstverständlich gerne bereit, aktiv zu helfen und wichtige Ratschläge zu geben. Man sollte letztlich bei Balkonpflanzen für eine große Vielfalt sorgen, den Balkon aber nicht zu sehr mit Pflanzen überladen, sodass ein angenehmes Ambiente entsteht, das die Natur auf den eigenen Balkon holt.

Foto: thomas.andri – Fotolia.com

Werbung