Frühjahrsputz: Jetzt die Terrasse neu gestalten

Frühjahrsputz: Jetzt die Terrasse neu gestaltenEndlich kommt der Sommer wieder! Die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling verdoppeln die Vorfreude auf entspannte Tage auf der eigenen Terrasse. Damit die in der schönen Jahreszeit auch in neuem Glanz erstrahlt, sind jetzt einige Vorbereitungen nötig. So wird das Wohnzimmer im Grünen zur Wohlfühloase!

Sauber und ordentlich

Bevor man es sich wieder im grünen Outdoor-Wohnzimmer gemütlich macht, sollte die Terrasse von Grund auf gereinigt werden. Grünspan und Moos sollten unbedingt vom Bodenbelag entfernt werden – sonst herrscht bei nassem Wetter Rutschgefahr. Wer einen Hochdruckreiniger hat, stellt diesen nur auf eine niedrige Stufe. Schonender für das Material ist die gute alte Handarbeit mit Bürste und Kratzschwamm. Nutzen Sie die Gelegenheit auch, die Beete und Kübel von Unkraut zu befreien. So wirkt die Terrasse gleich viel freundlicher.

Tisch und Stuhl

Dann bekommt man auch Lust, sich hier wieder einzurichten. Die alten Gartenmöbel holt man aus dem Schuppen, die Polster werden eventuell gewaschen. Idealerweise reinigt man die Möbel gründlich, bevor man wieder auf ihnen Platz nimmt. Falls man es nicht schon vor der Winterpause erledigt hat, sollten unbehandelte Holzmöbel lasiert werden – die frische Farbe fördert auch die Langlebigkeit von Tisch, Stuhl und Liege. Wenn die Terrassenmöbel nicht mehr gefallen, kann man sie durch neue Kissen mit frischen Motiven und farbigen Mustern aufpeppen.

Wer sich das alte Outdoor-Mobiliar gänzlich satt gesehen hat, kann sich Inspirationen für Gartenmöbel hier holen. Vor dem Kauf sollte man sich jedoch Gedanken über die genaue Nutzung machen: Wenn Sie auf der Terrasse vor allem mit Freunden und Familie essen, benötigen Sie einen großen Tisch mit Stühlen und Bänken. Wenn Sie lieber gemütliche Abende im Freien verbringen, passt eine komfortable Lounge-Ecke wahrscheinlich besser. Auch verschiedene Materialien bringen unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich, die bedacht werden wollen. Praktisch sind auch Truhen für die Terrasse: In ihnen lassen sich Polster und Decken im Handumdrehen verstauen, gleichzeitig sind sie eine praktische Sitz- oder Ablagemöglichkeit.

Blumen und Pflanzen

Was wäre eine Terrasse ohne das umliegende Grün? Mehrjährige Kübelpflanzen holen Sie aus dem Winterquartier, beschneiden falls nötig noch einmal die Pflanzen. Neue Übertöpfe bringen frischen Wind auf die Terrasse. In den Beeten und Töpfen finden jetzt leuchtende Blumen ihren Platz. Auch der eigene Kräutergarten kann mit neuen Setzlingen aktiviert werden. Wie wäre es, den großen Busch an einen anderen Ort zu versetzen oder endlich den Baum zu fällen? Auch kleine Veränderungen sorgen manchmal für große Effekte und schaffen ein neues Feeling auf der Terrasse.

Licht und Schatten

Lässt sich die Markise noch ausfahren? Hat der Sonnenschirm den Winter ohne Stockflecken überstanden? Muss das Segeltuch noch einmal gereinigt werden? Oder soll vielleicht doch die langersehnte Glasüberdachung ihren Platz finden? Bevor die Sonne mit aller Kraft auf die Terrasse scheint, prüfen Sie die Schattenspender auf ihre Tüchtigkeit. Eventuelle Reparaturen oder Korrekturen können so noch rechtzeitig vorgenommen werden.

Für die lauen Abende sorgen Sie jetzt schon für romantische Stimmung: Indirektes Licht auf der Terrasse und im Garten zaubern eine heimelige Atmosphäre. Besonders eindrucksvolle Lichtspiele entstehen, wenn Bäume, hohe Gräser oder Wasserelemente im Garten angestrahlt werden. Auch kleine Lampen im Beet oder Windlichter auf der Terrasse lassen die gewünschte Gemütlichkeit entstehen.


Bildquelle: Thinkstock / 175025981 / iStock / EunikaSopotnicka