Jetzt ist es an der Zeit die Wintervorbereitungen für die schönste Gartenblume, die Dahlie (Dahlia), zu treffen. Sie blüht in den verschiedensten Farben und Formen und ist Bestandteil eines jeden Gartens. Ihre Blüte reicht über den ganzen Sommer bis zu den ersten Frösten im Herbst.

Wintervorbereitung – Überwinterung der Dahlienknolle

Dahlien sind keine winterharten Pflanzen. Damit sie im nächsten Jahr wieder zu neuer Schönheit erstrahlen ist es notwendig ihre Knollen in frostfreien, trockenen und nicht zu warmen Räumen im Winter zu lagern.

Das Laub der Pflanzen muss vor dem Roden allerdings durch den Frost vergangen sein. Haben sich Knospen für die Triebe im nächsten Jahr gebildet, dann können die Stauden ca. fünfzehn Zentimeter oberhalb der Knolle abgeschnitten werden. Die Knolle selbst wird mit der Grabegabel ausgegraben, überflüssiges Wurzelwerk abgeschnitten und anschließend kopfüber an einem luftigen Ort getrocknet. Dann können sie in Obstkisten verstaut und in ihr Winterquartier gebracht werden. Kranke, vom Pilz befallene Knollen werden ausgesondert. Es besteht Ansteckungsgefahr. Die Knollen sind regelmäßig zu kontrollieren. Verwundungen können mit Holzkohlestaub vor weiterer Verletzung geschützt werden.

Dahlie als Gartenblume

Dahlien mögen einen sonnigen nicht zu nassen Standort. Übermäßiges Düngen fördert das Blatt und hemmt die Blüte. Auf chemische Dünger sollte man ganz verzichten. Besonders gut für die Dahlien eignet sich Kuhdung mit Stroh vermischt. Eine Pflanze besteht immer aus ca. vier Knollen. Je Knolle werden fünf bis sechs Triebe stehengelassen. Erreichen diese eine Höhe von ca. fünfundzwanzig Zentimetern dann können sie geköpft werden. Die Stauden werden dann buschiger. Lässt die Blüte nach dann sollte etwas nachgedüngt werden. Dahlien gibt es übrigens in tausenden von Arten, alles Hybriden. Jedes Jahr kommen für den Liebhaber neue Sorten auf den Markt. Eine Zusammenstellung befindet sich im Dahlienverzeichnis. Hier kann sich der Hobbygärtner gezielt, seinen Wünschen entsprechend, über die entsprechenden Pflanzen und Neuerungen informieren. Es müssen aber nicht immer neue Pflanzen sein. Vorhandenes Material kann einfach durch Stecklinge oder durch Knollenteilung vermehrt werden. Je Knolle muss mindesten ein Trieb vorhanden sein. Auch Aussaat ist möglich. Die junge Dahlie wird gerne von Schnecken gefressen. Hier hilft vielleicht eine Mischkultur mit schneckenabwehrenden Pflanzen.

Die Blüte der Dahlie ist ein willkommener Gast in jeder Vase. Als Schnittblume muss sie in den Morgenstunden geerntet werden. Sie sollte übrigens auch im Bauerngarten nicht fehlen.