Gartenhecken sind nicht nur immergrünes Gewächs im Garten, sie sind auch ein pflegeleichter Sichtschutz.

Heckenpflanzen sind lebende Wände und eine attraktive Ergänzung, wenn es um die räumliche Gestaltung im Garten geht. Sie umschließen freie Flächen oder Beete und sind keineswegs zusammenhanglose, grüne Streifen. Einige Heckenpflanzen dienen auch als guter Lärmschutz, wie zum Beispiel der „Zungenschneeball“.

Für viele Vögel stellen sie einen natürlichen Schutz- und Brutstättenplatz dar. Heckenpflanzen sind unempfindlich gegen Schnitte und sind sehr formbare Gartengehölze, die man sich ganz individuell wachsen lassen kann. Da sie sehr schnell dicht zusammen wachsen sind sie ein begehrtes Grün im Garten.

Da Heckenpflanzen sehr wenig Fläche benötigen, können sie auch alternativ eingesetzt werden, z.B. als Gestaltungselement zwischen einem Ziergarten und einem Naturgarten.

Angepflanzt werden sie im Frühjahr oder im Herbst und sind leicht in die Gartenpflege zu integrieren, einmal im Jahr schneiden und die Gartenhecke wächst und gedeiht beinah wie von Zauberhand.

Heckenpflanzen sind ein attraktives und pflegeleichtes Immergrün.

Der Zeitpunkt des Schnittes ist von Heckenpflanze zu Heckenpflanze unterschiedlich: Immergrüne Heckenpflanzen können über die gesamten Sommermonate hinweg geschnitten werden, während man sommergrüne Heckenpflanzen am besten in der zweiten Winterhälfte schneidet.

Kleiner Gärtnertipp: An heißen Sommertagen ist es ungünstig die Gartenhecke zu schneiden, vermeiden Sie einen Schnitt an sehr heißen Tagen, da die Schnittpunkte zu sehr austrocknen.

Zu den beliebtesten Heckenkplanzen zählen:

Thuja, auch Lebensbaum genannt. Die Thujahecke ist eine immergrüne Heckenpflanze, die sowohl die pralle Sonne auch als auch den Halbschatten verträgt. Sie ist winterhart, immergrün und anspruchslos.

Die blaue Scheinzypresse ist auch eine immergrüne Heckenpflanze, zählt aber zu den Koniferen. Sie ist ebenfalls Sonnen- und Halbschattenverträglich, winterhart und immergrün.

Beliebt ist auch der Kirschlorbeer, eine immergrüne und schnell aufwärts wachsende Heckenpflanze. Sie hat hellgrüne Blätter und einen geschlossenen Wuchs, der bis zu 3-4 m hoch hinaus wachsen kann, ist aber auch problemlos auf 1,5 m Höhe zu halten.

Der Klassiker der Heckenpflanze ist der Buchsbaum, eine wirklich immergrüne Heckenpflanze. Der Buchsbaum brauch nach dem Einpflanzen viel Wasser und muss gut gedüngt werden. Danach hat man eine robuste Hecke, die jeglichen Beschnitt verträgt und absolut pflegeleicht ist.