Jedes Frühjahr wird es Zeit an den Schnitt der Obstbäume zu denken. Prinzipiell müssen alle Triebe die sich behindern vollständig zurückgeschnitten werden. Doch Vorsicht, die Temperaturen in den Nächten sollten nicht mehr zu tief unter dem Gefrierpunkt liegen.

 

Der richtige Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt

Am günstigsten ist das Ausästen der Obstbäume gegen Ende des Winters, bevor die Knospen anfangen zu treiben. Jeder Schnitt ist eine Verletzung des Baumes. Damit kein Frost in die frischen Wunden gelangt, sollte der Baum bei Frostfreiheit geschnitten werden.

 

Regeln für den Obstbaumschnitt

Erste Grundregel für einen guten Ernteerfolg ist, dass alle Zweige mit ihren Blättern genügend Licht bekommen müssen. Deshalb ist ein nach oben sich verjüngender Schnitt sinnvoll. Selbstverständlich ist, dass kranke Triebe entfernt werden müssen.

Dies kann übrigens zu jeder Jahreszeit geschehen. Um unnötiges Verzweigen zu vermeiden ist ein völliger Rückschnitt der Äste sinnvoll. Der Baum sollte möglichst wenige Verletzungen davontragen. Deshalb sind vorzugshalber ganze Äste anstatt viele einzelne Zweige zu entfernen. Doch welche Zweige säge ich nun ab? Auf jeden Fall müssen parallel laufende oder sich kreuzende Zweige entfernt werden. Zweige die sich berühren scheuern sich gegenseitig, es entstehen Verletzungen, Pilzbefall und andere Pflanzenkrankheiten drohen. Übrigens, ein kranker Zweig oder Ast muss tief ins gesunde Gehölz hinein geschnitten werden. Senkrecht nach oben ragende Äste tragen wenig Früchte und sind deshalb zu entfernen. Gabelt sich ein Ast an der Spitze, dann ist ein Trieb von beiden herauszuschneiden. Immer sollten nach innen wachsende Zweige entfernt werden. Große Schnittflächen müssen mit Verbundmaterial, z. B. mit einem Baumwachs verschlossen werden. Ein Zweig ist im möglichst frühen Entwicklungsstadium zu entfernen. Übrigens, nimmt man den Haupttrieb des letzten Jahres um 1/3 zurück, erreicht man eine optimale Verzweigung.

 

Das Schneiden andere Gehölze

In unserem Garten sind neben den Obstbäumen auch die Sträucher und Hecken zu verschneiden. Ein grundsätzliches Schnittverbot gibt es während der Brutzeit der Vögel. Dessen ungeachtet werden für diese Gehölze die gleichen Regeln wie für den Obstbaumschnitt angewandt. Verschiedene Sträucher verlangen den Schnitt während der Vegetationsperiode. Also nicht nur an den Apfelbaum denken sondern auch an die Stachelbeere oder Johannisbeere.

 

Werkzeug für den Obstbaumschnitt

Für den Obstbaumschnitt hält der Handel spezielles Werkzeug parat. Es gibt spezielle Baumscheren und Baumsägen. Diese sind meist in Verbindung mit einem langen Holzstiel erhältlich. Bei kleineren Obstbäumen lässt sich der Baumschnitt bequem vom Boden ausführen. Bei größeren Bäumen ist unbedingt eine Leiter erforderlich. Sträucher sind mit der Gartenschere zu schneiden, Hecken mit der Heckenschere. Für alle diese Arbeiten gibt es elektrische Akku Gartengeräte in jedem Baumarkt.

 

Verwandte Beiträge
Obstbäume veredeln
Weißanstrich für Obstbäume
Gartengeräte – Wie schärfe ich richtig
Akku-Kettensäge: Lust oder Frust
Umweltfreundliche Akku-Gartenschere

 

Botanische Gärten in Ungarns
Botanischer Garten der Joszef Attila Universität in Szeged
www.uk.gardenweb.com

Aboretum in Gödöllo
www.gau.hu

Soroksári Botarnikus Kert
www.cosmos.kee.hu

 

Literatur
Obstbäume schneiden und pflegen
Autor: Jürg Maurer
Preis: 14,90 € versandkostenfrei
ISBN-10: 3800154196
www.weltbild.de

Obstbaumschnitt in Bildern
Kernobst, Steinobst, Beerensträucher
Autor: Hans W. Riess
Preis: 4,60 € versandkostenfrei
ISBN-10: 3875960459
www.weltbild.de

 

Partner aus Industrie und Handel
Wolf Garten Baumschere Multi-Vario
Preis: 42,87 € zzgl. Versandkosten
www.amazon.de

Gardena Baumschere S
Preis: 38,89 € versandkostenfrei möglich
www.amazon.de

Masters MRA-0/00010 Ratschenschere DeLuxe
Preis: 20,98 € versandkostenfrei möglich
www.amazon.de