Eine Herausforderung besonderer Art ist vielleicht selber einmal im eigenen Garten eine Ananas zu ernten. Die Ananas, eine Pflanze fürs Warmhaus, hat einen enormen Platzbedarf. Ansonsten ist das Ziehen der Ananas relativ einfach.

 

Allgemeine Grundlagen

Die Ananas liebt es sehr hell und warm. Der Boden sollte luftdurchlässig und trocken sein. Da die Ananas Feuchtigkeit durch die Blätter aufnehmen kann, garantiert eine hohe Luftfeuchtigkeit,

dass diese Kübelpflanze genügend Wasser aufnimmt. Gegossen sollte nur selten werden. Die Gabe von Dünger ist sehr sparsam zu empfehlen. Die Ananas wächst langsam und braucht nach oben viel Platz. Hat das Gewächshaus eine Höhe von 2 Metern und ist am geeigneten Standort eine Fläche von 1 qm frei, dann steht dem selber ziehen einer Ananas nichts mehr im Wege.

 Zucht aus dem Blattstiel der Frucht

Am einfachsten ist, man kauft eine reife Ananas im Supermarkt. Bei ihr müssen die Blätter gut erhalten und sie darf nicht gefroren gewesen sein. Zunächst schneidet man den Stiel mit den Blättern etwas unterhalb des Fruchtfleisches ab. Das Fruchtfleisch muss sauber entfernt werden. Nun werden die unteren Blattreihen vom Stiel gezupft. An den Stellen wo vorher die Blätter saßen sprießen beim Anwachsen der Pflanze die jungen Wurzeln. Die Blätter der Ananas können in Wasser bewurzelt oder in Erde in einen Topf gesetzt werden. Hat die Ananas Wurzeln gebildet, dann empfiehlen sich das Umtopfen in einen größeren Kübel und der Umzug von der Wohnstube ins Warmhaus. Die Ananaspflanze wächst sehr langsam. Erst nach 3 Jahren ist mit der ersten Blüte und der Fruchtbildung zu rechnen. Ich muss dazu sagen, eine Ananaspflanze blüht nur einmal und stirb nach dem reif werden der Frucht ab. Allerdings bilden sich am Spross Seitentriebe, so dass nach ein paar Jahren weitere Früchte zu erwarten sind, oder der Gärtner kultiviert einfach wieder einen neuen Blattansatz aus einer Frucht.

 

Aufzucht aus Samen

Der Samen befindet sich unterhalb der Schale der reifen Ananas. Dieser muss getrocknet und in Aufzuchterde ausgesät werden. Diese Art eine Ananas selber zu ziehen ist recht aufwendig und langwierig. Deshalb würde ich die Zucht aus dem Blattstiel der Frucht empfehlen.

 

Tipp:

Die einfachste und billigste Art eine Ananas zu essen, ist immer noch sie im Supermarkt zu kaufen. Der Anbau der Ananas ist recht mühselig und kostenintensiv. Bei Temperaturen von über 20 °C kann die Kübelpflanze auf die Terrasse oder auf die Wiese gestellt werden. Ich denke da ist sie sehr dekorativ. Der süße Duft einer reifenden Ananasfrucht ist auch etwas herrliches.

 

Verwandte Beiträge
Dreieckspalme (Dypsis decaryi): Pflege der Warmhauspflanze
Orchidee – Pflanze im Warmhaus
Stern von Madagaskar – Warmhauspflanze
Cattleya – Warmhauspflanze
Vanda-coerulea (Blaue Adelflage): Pflege der Orchidee
Frauenschuh (Paphiopedilum) – Orchidee des Jahres 2010

 

Botanische Gärten Belgiens
Nationaler Botanischer Garten von Belgien in Brüssel
Öffnungszeiten: 9:30 – 17:00 Uhr von Oktober bis Mai; 9:30 – 18:30 Uhr von April bis September
Eintritt: Erwachsene: 5€; Kinder bis 12 Jahren freier Eintritt; Rentner 4€; Schüler weiterführenden Schulen 1€
www.br.fgov.be/

Botanischer Garten der Universität von Gent
Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 9:00 – 16:30 Uhr; am Wochenende und an Feiertagen von 9:00 – 12:00 Uhr
Eintritt: frei
www.trabel.com/gent/gent-botanical.htm

 

Weiterführende Links
Wie kauft man am besten Ananas?
www.flensburg-online.de

 

Literatur
Die sagenhafte Heilkraft der Ananas
Autor: Barbara Simonson
Preis: 12,90 € versandkostenfrei
ISBN-10: 3893852689
www.weltbild.de

Melone, Ananas & Co. Die besten Rezepte für exotisches Obst
Preis: 3€ versandkostenfrei
ISBN-10: 3817450001
www.weltbild.de