Die Gerbera ist in Südafrika und Asien beheimatet. Sie sagt uns Menschen mit ihrer Blüte „Durch dich ist alles noch schöner“. Als nicht winterharte Pflanze kann sie durchaus in Deutschland im Garten oder auf dem Balkon kultiviert werden.

 

Besonderheiten bei der Pflege

Für die Gerbera im Garten ist ein heller, sonniger Strandort zu wählen. Sie mag feuchten Boden und sollte während der Blütezeit regelmäßig gedüngt werden. Als Dünger kommen handelsübliche Düngestäbchen oder Flüssigdünger in Frage.

Zu empfehlen ist die halbe vom Hersteller empfohlene Düngermenge. Wer auf ökologischen Gartenbau steht sollte möglichst Kompost oder geeignete Kräuterbrühen verwenden. Die Blume mag einen feuchten Untergrund. Zum Winter hin ist die mehrjährige Pflanze ins Gewächshaus oder auf die Fensterbank zu stellen. Die Gerbera kann bequem als Zimmer- oder Balkonpflanze gehalten werden.

 

Die Gerbera als Schnittblume

Besonders beliebt ist die Gerbera als Schnittblume für die Vase. Es gibt sie in fast allen Farben. Dekorativ wirken auch einfarbige Sträuße oder Einzelblumen. Der Stiel der Gerbera ist sehr zerbrechlich und sollte deshalb stets mit einem Draht bis zur Blüte gestützt werden. Das Wasser in der Vase ist täglich zu wechseln. Zur längeren Haltbarkeit werden gerne handelsübliche Frischhalter verwendet.

 

Verwandte Beiträge:
Rosen veredeln: Duftende Blüten auf wilder Unterlage
Sonnenblume ein Gefühl von Fröhlichkeit und Wärme
Phlox: Pflege und Vermehrung
Pfingstrose: Blütezeit in Weiß und Rot
Dahlien: Vorziehen und Pflanzen

 

Weiterführende Links
Gerbera – Gartenwiki – Mein schöner Garten online
Gerbera – Testberichte und Preisvergleich zu Gerbera
Gerbera (Gerbera jamesonii) –
Zimmerpflanzen von A bis Z – Living
Gerbera Daisy Flowers | Gerbera Daisies | Flowers