Der Britzer Garten bietet auf einer Fläche von gut 90 Hektar ein großartige grüne Oase mit Gartenkunst, Spazierwegen, Gastronomie und großen Rasenflächen. Ein Erholungsgebiet für Groß und Klein, für Berliner und Touristen.


Der Britzer Garten, von Berlinern auch die Buga genannt, begeistert neben seinem landschaftlichen Reiz auch mit wechselnden Veranstaltungen. Im Jahr 1985 fand an seiner Stelle die Bundesgartenschau statt und daraus entstand dann der Park. Ein Erholungsgebiet, das, ausgestattet mit Gärten, Bäumen und Seen, seinesgleichen sucht.

Die grüne Oase im Süden Berlins

Die Ruhe, die Natur und die Entspannung genießen, Spaziergänge unternehmen oder einfach nur gemütlich irgendwo sitzen, das alles ist im Britzer Garten im Süden Berlins möglich. Der Park ist bei den Berlinern ein sehr beliebtes Erholungsgebiet, denn er ist erschwinglich, immer top gepflegt und bietet interessante Sonderveranstaltungen.

Zu diesen gehören verschiedene Blumenausstellungen – die Tulipan, Dahlienfeuer und Zauberblüten. Wenn die Blumen ihre Pracht entfalten, bietet sich ein unglaubliches Schauspiel aus Formen und Farben.

Kinder können in den Freilandmuseen des Parks etwas über die Natur lernen und finden außerdem zahlreiche Möglichkeiten zum Spielen und Toben.

Ein besonderes Highlight ist das Klassik Open Air im Sommer, bei dem ein Orchester unter dem Sternenhimmel diverse Musik zum Besten gibt. Das Ganze wird von einem passenden Feuerwerk begleitet. Ein wundervolles Erlebnis, auf dem Rasen zu sitzen, der Musik zu lauschen und die Feuerblumen zu bestaunen.

Das Ereignis ist außerordentlich beliebt und viele Menschen machen es sich mit Decken, Stühlen und einem netten Picknick bequem.

Frische Luft schnappen in der Hauptstadt

Der Britzer Garten kostet für gewöhnlich 2 Euro, bei Sonderveranstaltungen zu den Blumenwelten, wie der Tulipan Ausstellung einen Euro mehr und ist somit ein sehr preisgünstiges Vergnügen. Er verfügt über verschiedene Eingänge und ist entweder mit dem Auto oder per Bus zu erreichen.

Er öffnet täglich um 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. Kassenöffnung ist in den Sommermonaten April bis September bis 20 Uhr, März bis Oktober bis 18 Uhr und November bis Februar in der Regel bis 16 Uhr. Eintrittskarten bekommt man bis spätestens zwei Stunden vor Schließung.

Ein wichtiger Hinweis: Fahrräder und Hunde dürfen nicht mit in den Park genommen werden!